MITTWOCHSKINO

BEYOND BEAT AND RHYMES: A HIP-HOP HEAD WEIGHS IN ON MANHOOD IN HIP-HOP CULTURE

Reihe: MITTWOCHSKINO
Regie: Byron Hurt | Buch: Byron Hurt
USA 2006 | OF | 63 Min.
Filmemacher Byron Hurt, bekennender Hip-Hop-Fan, geht in diesem Film den sich über die Jahre herausbildenden Stereotypen von Rappern in Musik-TV-Channels und in ihren Texten auf den Grund. Der Film ist eine Sondierungs-Reise zu den Großen dieser Musikgattung, die sich den kritischen Fragen des Filmemachers stellen. Doch die filmische Reise macht nicht Halt bei den Anfängen des Hip-Hop, sondern verfolgt die Darstellung Schwarzer im Film und den hier entwickelten Stereotypen bis zu den Anfängen der Filmgeschichte.
Hurt gelingt es darzulegen, dass die von dem damals überwiegend weißen Filmemachern verbreiteten Stereotypen heute von einer Großzahl der überwiegend schwarzen Hip-Hoppern mit ihrer Zurschautragung des coolen gewaltbereiten Macho-Mannes und Frauenverächters in noch extremerer Weise reproduziert werden. Ein Film ins Herz einer wichtigen Ausprägung innerhalb der amerikanischen Rapper-Bewegung. Ein Film, der danach fragt, wo zu Beginn des 21. Jahrhunderts im Hip-Hop die Kreativität und Vielfalt des ehemals keineswegs machohaften Raps geblieben ist. Augenöffnend, anregend!