21. Freiburger Lesbenfilmtage 23.–26. Juni 2011

GIGOLA

Reihe: 21. Freiburger Lesbenfilmtage 23.–26. Juni 2011
Regie: Laure Charpentier
Frankreich 2010 | OmeU | 102 Min.
Anzug mit Krawatte und Kummerbund, Spazierstock mit silbernem Schlangengriff: Das ist Gigola, alias Georges, die eigentlich Ärztin werden wollte. Nach dem Verlust ihrer großen Liebe Sybil verschlägt es sie in die Pariser Subkultur der Sechziger, in eines der damals angesagten Damen-Cabarets an den Hügeln des Montmartre.

Dieses „Künstler“-Etablissement ist nächtliches Refugium für gesellschaftliche Außenseiter aller Art – Transen und Huren, Knastbrüder und Luden, Femmes und Garçonnes. Hier können sich alle zeigen wie sie sind oder gerne sein möchten.

Der gleichnamige Roman erschien im Februar 1972 in Frankreich und fiel sofort der Zensur zum Opfer. Erst 30 Jahre später wurde er wieder aufgelegt und jetzt von seiner Autorin als Film umgesetzt.