Roma & Sinti – Die größte Minderheit Europas

DAS FALSCHE WORT - "WIEDERGUTMACHUNG" AN ZIGEUNERN (SINTE) IN DEUTSCHLAND?

Reihe: Roma & Sinti – Die größte Minderheit Europas
Regie: Kathrin Seybold/Melanie Spitta
D 1987 | 85 Min.
Im Film wird zum ersten Mal zusammenhängend die Verfolgung der deutschen Zigeuner in der Nazizeit aus der Sicht der Sinti erzählt. Unveröffentlichte Polizeiakten und Fotos der Rassenforscher, Dokumente der totalen Erfassung und Registrierung sind der wichtigste Bestandteil einer fundierten Beweisführung.
»Wir, eine Zigeunerin (Sinteza) und eine Nichtzigeunerin, haben eine gemeinsame Vergangenheit, die wir nicht abwehren und ablehnen wollen. Wir haben uns die Frage gestellt, ob die deutschen Zigeuner (Sinti) Wiedergutmachung bekommen haben. Dabei sind wir auf bisher zurückgehaltenes Material gestoßen. Material, welches zurückgehalten worden war, um eine Entschädigung zu verhindern oder hinauszuzögern. Dieses von den Tätern akribisch zusammengetragene Beweismaterial durfte nicht an die Öffentlichkeit, um den Völkermord an uns nicht bekennen zu müssen. Stattdessen wurden die Täter in unserem Entschädigungsverfahren als Sachverständige gehört, für die wir kriminell sein mussten. Die Gerichte glaubten den Tätern, nicht uns, den Opfern.«