Philip Seymour Hoffmann

OWNING MAHOWNY

Reihe: Philip Seymour Hoffmann
Regie: Richard Kwietniowski | mit: Philip Seymour Hoffman, Minnie Driver, John Hurt, Maury Chaykin, Sonja Smits, Ian Tracy
Kanada/GB 2003 | OmU | 104 Min.
Er ist ein stiller, unscheinbarer Mann: Dan Mahowny, Angestellter einer Bank in Toronto. Seine (wahre) Geschichte ist zugleich die Geschichte des größten, je in Kanada verübten Bankbetrugs. Denn Dan leidet an Spielsucht. Als man ihn 1982 verhaftet, erklärt er im Verhör, dass seit seinem zwölften Geburtstag nie mehr als 72 Stunden vergingen, bis er seine nächste Wette platzierte. Und Mahowny wettet auf alles: Er setzt auf Sportler, Pferde und am Spieltisch.
»In seiner ersten Hauptrolle triumphiert Philip Seymour Hoffman nun, weil er den Spielsüchtigen mit einer wilden Radikalität verkörpert. Man glaubt da wirklich einen Besessenen zu sehen, der mit heillosem Tunnelblick nur das nächste Spiel im Auge hat, dem die Konsequenzen völlig egal sind, wenn er nur weiter wetten kann.« Wilfried Hippen, taz