Philip Seymour Hoffmann

SYNECDOCHE, NEW YORK

Reihe: Philip Seymour Hoffmann
Regie: Charlie Kaufman | mit: Philip Seymour Hoffman, Samantha Morton, Catherine Keener, Emily Watson
USA 2008 | OmU | 120 Min.
Theaterdirektor Caden Cotard ist ein depressiver Mann Anfang 40, dem sein Leben langsam entgleitet. Es beginnt mit körperlichen Deformationen: Ein defekter Wasserhahn knallt ihm ins Gesicht, auf seiner Haut bilden sich hässliche Ekzeme. Dem folgt die Trennung von seiner Frau, die die gemeinsame Tochter mitnimmt. Schließlich bekommt Cotard die Gelegenheit, für ein bombastisches Theaterprojekt die Stadt New York in einer riesigen Lagerhalle nachzubauen. Doch die Erschaffung dieser fiktiven Realität verlockt Cotard fatalerweise zur Flucht aus seinem wirklichen Leben.
Für seine erste Regiearbeit wurde der Drehbuchautor Charlie Kaufman (»Being John Malkovich«) mit dem »Spirit Award« für die beste Independent- Regie ausgezeichnet. »A great film. See it twice!« (Roger Ebert, US-Filmkritik-Legende).