Mittwochskino: Kuba

Che 2. Teil: Guerrilla

Reihe: Mittwochskino: Kuba
Regie: Steven Soderbergh
Spanien / USA 2008 | OmU | 133 Min.
Havanna März 1965: Nach der erfolgreichen kubanischen Revolution unter Fidel Castro (Demián Bichir) ist Ernesto 'Che' Guevara (Benicio Del Toro) kubanischer Industrie- und Handelsminister. Er kündigt an, die Zuckerrohrproduktion in Camquay zu überprüfen, verschwindet stattdessen jedoch spurlos. Am 3. Oktober verliest Fidel öffentlich einen Brief von Che. Darin teilt dieser mit, dass er von allen Ämtern zurücktrete und die kubanische Staatsbürgerschaft, die ihm nach der Revolution verliehen wurde, zurückgebe. Jetzt bräuchten andere Länder seine Hilfe im Freiheitskampf. Che hat unterdessen sein Aussehen so stark verändert, dass selbst seine Kinder ihn beim Abschied nicht wiedererkennen. Ein Jahr später reist Che mit falschen Papieren nach Bolivien ein und beginnt am 3. November 1966 im Untergrund seine Freiheits-Kampagne. Bald stoßen Urbano (Kahlil Mendez) und andere alte Kampfgefährten aus Kuba zu seinem Guerillatrupp. Sie besorgen sich Waffen und beginnen mit dem militärischen Training.