ciné club | Februar 2017

NUR FLIEGEN IST SCHÖNER

Comme un avion

Regie: Bruno Podalydès | mit Bruno Podalydès, Sandrine Kiberlain, Agnes Jaoui, Vimala Pons
Frankreich 2015 | OmU | 105 Min.
Der Sommer wird kommen! Sattes Grün, sanft plätscherndes Wasser unter schattigen Bäumen. Mit dem Kajak unterwegs will ein Mittfünfziger aus dem immer gleichen Alltag ausbrechen und landet direkt im Paradies. Bruno Podalydès inszeniert sich selbst als Hahn im Korb – umgeben von einem vorzüglichen Frauenensemble.Er zeigt uns den gelungenen Ausbruchsversuch eines Mittfünfzigers aus der Stagnation des alltäglichen Daseins. Romantisch geht es dabei zu, aber nie kitschig, denn das Paradies hat natürlich auch seine Tücken und das beginnt schon damit, dass sich Michel seinen Traum zu fliegen, auf sehr irdische Art erfüllt, in einem Kajak. Das gerät nie in Gefahr, abzustürzen - und bewegt sich doch mit gleicher Eleganz wie das Gleiten in einem Segelflugzeug. Schwerelos, ironisch und amüsant. "Nur Fliegen ist schöner“ heißt im Original „Comme un avion“, nach einem französischen Schlager der achtziger Jahre. Tatsächlich ist der Film zutiefst nostalgisch: Auf dem Land, am Wasser, bei den guten, einfachen Menschen, die Kuchen backen und Wäsche aufhängen, findet der Mensch wieder zu sich selbst. Die Bilder auf dem Smartphone lügen, die warme Honigmilch niemals. Das Zeltdach schützt besser vor der Kälte als das durchtechnisierte Eigenheim. Wer würde sie nicht verstehen, diese Sehnsucht nach dem Greifbaren, Handwerklichen, Authentischen? Warum nicht mal ein bisschen französische Nostalgie? (Tagesspiegel)