HAUS DER HERZEN

Dänemark/ Türkei/ Island 2001, Regie: Elisabeth Rygård, 88 Min./
empfohlen ab 9 Jahre, Originalfassung (türkisch)/ deutsch eingesprochen

Der 7-jährige Osman lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester im Süden der Türkei. Nachdem der Großvater sie auf die Straße gesetzt hat beginnt die arme Familie mit dem Bau eines Hauses. Das Geld ist knapp und der Vater denkt daran in Dänemark zu arbeiten. Als ein Unwetter das noch unfertige Haus zerstört und Osmans kleine Schwester bei einem Unfall stirbt sehen die Eltern keine andere Perspektive, als das Land zu verlassen. Osman kann sich nicht vorstellen, in einem andern Land zu leben. Und vor allem nicht, bevor er gelernt hat das Saz, ein türkisches Saiteninstrument, zu spielen. Er träumt davon, einmal so berühmt zu werden wie sein großes Vorbild, der blinde Sänger Asik.

Die Jury aus Kindern und Erwachsenen des Internationalen Kinderfilmfestivals Frankfurt am Main (Lucas) zu dem Film: "HAUS DER HERZEN gibt uns die Chance, einen Einblick in das Leben einer Familie in der Türkei zu bekommen und zu verstehen, warum sie beschließt in ein anderes Land zu ziehen. Wir finden, dass dieser Film wichtig ist, weil er Verständnis für die Situation ausländischer Familien in unserem Land weckt."

Fr.    15.11.    15.00     Kommunales Kino -
zu Gast: Regisseurin Elisabeth Rygård

 

zurück zur Übersicht