BEST OF 2010 IM KOMMUNALEN KINO

PAUL KLEE – DIE TUNISREISE | BREATH MADE VISIBLE | DAS ORCHESTER VON PIAZZA VITTORIO | PANDORA‘S BOX | DAS GANZE LEBEN LIEGT VOR DIR


PAUL KLEE – DIE TUNISREISE

LE VOYAGE À TUNIS

Buch u. Regie: Bruno Moll | Kamera: Matthias Kälin
| Schweiz 2007 | OmU | 75 Min. |

Der Maler Paul Klee hat 1914 eine Reise nach Tunesien unternommen, die ihn nachhaltig beeinflusste. Nun folgt der tunesische Filmemacher und Maler Nacer Khemir (bekannt geworden durch BAB‘AZIZ, den wir im Dezember im Mittwochskino zeigen) den Spuren Klees und lädt uns ein auf eine Entdeckungsreise in den Maghreb, hinein in die arabische Kultur. Er zeigt uns Orte, Formen, Farben und Licht, erzählt von seiner Arbeit und von Paul Klees Faszination. Er denkt über die Beziehungen zwischen Okzident und Orient nach, bis hin zu den Karthagern. Der Film lädt ein zur offenen Wahrnehmung. Tunis und Karthago, Sidi Bou Said, Hammamet und Kai-rouan sind die Stationen. Wir tauchen ein in Klees Bild- und Gestaltungselemente, erfahren über seine Reise den Blick auf Tunesien aus einer Zeit, die den Tourismus noch nicht kannte.

Di 21.12., 19:30 | Sa 25.12., 17:30 | Sa 01.01., 19:30


BREATH MADE VISIBLE

Regie: Ruedi Gerber | Kamera: Adam Teichman
| Schweiz/USA 2009 | OmU | 80 Min. |

Wie lassen sich Leben und Tanz aufs engste verbinden? Auf diese Frage sucht die 1920 geborene Tanzpionierin Anna Halprin aus den USA seit gut 70 Jahren in ihrer tänzerischen Auseinandersetzung eine Antwort. Ihre hierbei entwickelten neuartigen Choreographien haben den experimentellen Postmodern Dance entscheidend mitgeprägt.

Der Schweizer Filmemacher Ruedi Gerber verbindet in seinem Filmporträt neue Interviews und Bühnenauftritte mit früheren Performances. Durch seine persönliche Nähe zu Anna Halprin nehmen wir teil an ihrer Biografie – und an der Entwicklung von Tanz als Kunst- und Lebensform.

Do 23.12., 19:30 | Sa 01.01., 21:30 | Do 06.01., 19:30


DAS ORCHESTER VON PIAZZA VITTORIO

L‘ORCHESTRA DI PIAZZA VITTORIO

Regie: Agostino Ferrente | Buch: Agostino Ferrente, Francesco Piccolo, Mariangela Barbanente, Massimo Gaudioso
| Italien 2006 | OmU | 93 Min. |

Der Film erzählt die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte des mittlerweile international berühmten »Orchester von Piazza Vittorio«. Im römischen Stadtteil Piazza Vittorio, dem größten multi-ethnischen Viertel der italienischen Hauptstadt, treffen Lebensgeschichten von Menschen aus aller Welt aufeinander. Aus einer Bürgerinitiative gegen die Schließung eines populären Kinos entstand der Gedanke, ein multikulturelles Orchester zu gründen. Jeder der sechzehn Musiker aus elf Ländern, einige von Abschiebung bedroht, bringt hier neben dem persönlichen Background auch Lieder und Instrumente aus dem Herkunftsland in das Orchester mit ein, so dass eine aufregende Fusion musikalischer Stile, Melodien und Stimmen aus aller Welt entstanden ist. In fünf Jahren hat das Orchester unter seinem rührigen Leiter Mario Tronco auf diese Art Menschen zusammengebracht, die sich auf der Straße kennen gelernt haben und gemeinsam den Traum realisieren, eine neue Art von Musik zu machen und solidarisch zu leben.

Sa 25.12., 21:30 | Di 28.12., 19:30 | Sa 01.01., 17:30


PANDORA‘S BOX

PANDORANIN KUTUSU

Buch und Regie: Yesim Ustaoglu | Kamera: Jacques Besse | mit Tsilla Chelton, Derya Alabora, Onur Ünsal, Övül Avkiran, Osman Sonant
| Türkei/F/D 2008 | OmU | 112 Min. |

In einem kleinen Dorf am Schwarzen Meer verschwindet eine alte Frau spurlos. Ihre drei erwachsenen Kinder reisen aus dem fernen Istanbul an, um die vermisste Mutter in den Bergen zu suchen und sie in die Stadt mitzunehmen. Dort wird klar, dass die Mutter an Alzheimer erkrankt ist und mehr Betreuung brauchen wird, als ihre Kinder sich das vorgestellt hatten. Doch alle drei führen ihr eigenes kompliziertes Leben und haben kaum Zeit für ihre Mutter, die sich in der großen Stadt ganz verloren fühlt. Aber nicht nur das Leben mit der Mutter stellt sich als Herausforderung heraus, auch die Beziehung der Geschwister untereinander zeigt ihre offenen Wunden. Es ist der Enkel, der sich der anrührenden Großmutter annimmt, sich anschmiegt, sie am Bosporusufer ausführt und schließlich in die Berge wegziehen lässt.

»Lass mich zu meinem Berg gehen. Sonst vergesse ich auch die noch«, meint sie und geht ihren Weg in die Freiheit.Regisseurin Yesim Ustaoglu (REISE ZUR SONNE) erzählt auf intensive und feinfühlige Weise über das Leben in verschiedenen Welten und die Schwierigkeiten, über diese Grenzen hinweg Beziehungen aufzubauen. Herausragend die 90-jährige französische Schauspielerin Tsilla Chelton als Nusret, die beim Festival von San Sebastian verdientermaßen den Preis als beste Darstellerin bekam.

»Ganz heutig und in unaufdringlicher Poesie und Symbolik erzählt PANDORA‘S BOX eine ewige, zeitlose Geschichte. Ein so bescheidenes wie berührendes Meisterwerk.«
(Programmzeitung Basel)

So 26.12., 19:30 | Di 28.12., 21:30 | Do 30.12., 19:30


DAS GANZE LEBEN LIEGT VOR DIR

TUTTA LA VITA DAVANTI

Regie: Paolo Virzì | Buch: Paolo Virzì und Francesco Bruni, nach dem Buch Il Mondo Deve Sapere von Michela Murgia | Kamera: N. Pecorini | mit Isabella Ragonese, Micaela Ramazzotti, Sabrina Ferilli, Valerio Mastandrea
| Italien 2008 | OmU | 117 Min. |

Marta ist jung, schön und hat soeben sehr erfolgreich ihr Philosophiestudium abgeschlossen. Sie hat ihr ganzes Leben noch vor sich. Doch Marta hat Probleme einen Job zu finden, bis sie Sonia kennen lernt, die ihr eine Anstellung in einem Call-Center verschafft. Die Arbeit und vor allem das Unternehmen selbst entpuppen sich jedoch als äußerst seltsam. Gemeinsam singt man morgens Motivationslieder und Kollegen, die die Quoten nicht schaffen, werden fristlos vor die Türe gesetzt. Welcome to corporate hell!

Mi 29.12., 21:30 | So 02.01., 19:30 | Di 04.01., 21:45