WIDERSTAND

»MIR ZEYNEN DO«:

DER GHETTOAUFSTAND UND DIE PARTISAN(INN)EN VON BIALYSTOK

Regie: Ingrid Strobl | Produktion: Kaos-TeaM
| Deutschland 1992 | OmU | 90 Min. |

Im August 1943 erheben sich die jüdischen Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfer der ostpolnischen Stadt Bialystok gegen die endgültige Liquidierung des Ghettos. Nur wenige überleben den Aufstand, unter ihnen sechs Frauen. Die sechs jungen Frauen, »die Mejdalach« (die Mädchen) genannt, organisieren nun als antifaschistisches Komitee die Verbindung zwischen dem Wald und der Stadt, die Waffen- und Informationsbeschaffung und die Vorbereitung der Anschläge gegen deutsche Einrichtungen in Bialystok. Drei dieser ehemaligen Kämpferinnen, Liza Czapnik, Chaika Grossmann und Anja Rud – sie leben inzwischen in Israel –, erzählen von ihrem Kampf gegen die deutsche Vernichtungspolitik.

In Kooperation mit der Initiative Sozialistisches Forum.

Mo 22.11., 20:00