WHAT‘S LOVE…?

Mit der Liebe ist es wie mit Maultaschen: Alle wissen, was »Liebe« ist – das heißt, jede und jeder hat ein eigenes Rezept dafür. Wer hat nicht eine Vorstellung davon, was dieses Wort bedeutet und wie sie aussieht, wenn sie »richtig« ist. Und jede dieser Vorstellungen hat ihre eigene Vorgeschichte in der Literatur, den Filmen, der Welt, die uns umgibt. Oft ist ein Liebeskonzept Basis für einen Film – spannender wird es jedoch, wenn zwei Vorstellungen gegeneinandergesetzt und abgewogen werden. In den Sommermonaten zeigen wir heitere, spannende und romantische Auseinandersetzungen um Herzensdinge – zum Mitdenken oder zum Zurücklehnen und Genießen.

LIEBE LIEBER INDISCH BEING JOHN MALKOVICH GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN VORTRAG: MEHR ALS ROMANTIK – DIE GESCHICHTE DER LIEBE

LIEBE LIEBER INDISCH

BRIDE AND PREJUDICE

Regie: Gurinder Chadha | mit Aishwara Rair u. a.
| GB/USA 2004 | DF | 107 Min. |

Lalita und ihre Schwestern sollen, nach dem Wunsch der Mutter, möglichst schnell an angemessen reiche Inder verheiratet werden. Die Begegnung mit dem arroganten Amerikaner Darcy bringt die Pläne gehörig durcheinander. Jane Austen hat mit »Stolz und Vorurteil« einen brillanten Roman über das Paarungsverhalten der gehobenen Schichten im ländlichen England des frühen 19. Jahrhunderts geschrieben – zwischen Vernunft- und Liebesehe, gesellschaftlichen Erwartungen und persönlichen Neigungen. Gurinder Chadha (Kick it like Beckham) übersetzt diesen Konflikt 190 Jahre später in eine interkulturelle Liebesgeschichte mit Bollywood-Charme.

Fr 11.06., 19:30 | So 13.06., 21:30


BEING JOHN MALKOVICH

Regie: Spike Jonze | Buch: Charlie Kaufman | John Cusack, Catherine Keener, Cameron Diaz, John Malkovich
| USA 1999 | OmU | 107 Min. |

Craig hat eine Berufung: das Marionettenspiel, sei es in Form eines existentialistischen Balletts oder als romantisch-mittelalterliche Liebesgeschichte. Eine Dreiecks-Liebesgeschichte wie die zwischen dem erfolglosen Puppenspieler, seiner Frau Lotti und seiner Kollegin Maxine wäre schon kompliziert genug, wenn sie nicht zum größten Teil im Kopf des Schauspielers John Malkovich stattfände, in den Craig eine geheime Pforte gefunden hat. So geht die Selbstverwirklichung ganz eigene Wege.

Sa 19.06., 19:30 | So 20.06., 21:30 | Do 24.06., 22:00


GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN

DANGEROUS LIAISONS

Regie: Stephen Frears | mit Glenn Close, John Malkovich, Michelle Pfeiffer, Keanu Reeves
| GB/USA 1988 | OmU | 119 Min. |

Der Vicomte de Valmont geht mit der Marquise der Merteuil einen unmoralischen Handel ein – das Versprechen einer Liebesnacht als Lohn für die Verführung der unschuldigen jungen Braut eines ehemaligen Geliebten der Merteuil und das Brechen des Herzens einer tugendsamen Ehefrau. Doch beide Intriganten verstricken sich in den Schlingen, die sie selber legen. Pierre Choderlos des Laclos Roman erregte 1782 die Gemüter des vorrevolutionären Frankreich und zeichnet eine Karikatur des sittenlosen Adels gegenüber den bürgerlichen Tugenden.

Do 01.07., 21:45 | Fr 02.07., 19:30 | Sa 03.07., 21:30


VORTRAG: MEHR ALS ROMANTIK – DIE GESCHICHTE DER LIEBE

Konstanze Lohmeyer-Kampe führt in Ihrem unterhaltsamen Vortrag durch die Geschichte dessen, was man so Liebe nennt – von den biologischen Grundlagen des Prickelns im Bauch bis zu den gesellschaftlichen Formen, in denen wir alles von Romantik bis Fortpflanzung unterbringen.

Fr 18.06., 20:00, Galerie