HörBAR: RADIOFEATURE & FILM

MATHEMATIK, LITERATUR, FILM
DOPPELPACK: RADIOFEATURE & FILM

AUF PUNKT UND KOMMA. | ZORN‘S LEMMA

Die HörBAR ist eine Veranstaltungsreihe des SWR2 Baden-Baden mit dem Literaturbüro und dem Kommunalen Kino Freiburg. Kuratorin: Beate Thill

AUF PUNKT UND KOMMA.

Schnittmengen von Literatur und Mathematik.

Von Marcus Gammel, Charlotte Misselwitz und Viktoria Tkakczyk. DLR, 2009

»Zählen« und »Erzählen«, Rechnen und Schreiben haben mehr gemeinsam als die Schulweisheit sich mitunter träumen lässt. Im Wissenschaftsjahr 2008 präsentierte sich die Mathematik einmal mehr als die fundamentalste aller Denkwelten. Dabei gerät leicht aus dem Blickfeld, dass sie neben der Physik, Informatik, Ökonomie und Technik auch den Künsten gründlich eingeschrieben ist – allen voran der Literatur. Verbunden sind die Rechen- und die Dichtkunst dabei durch ein besonderes Spannungsverhältnis von Ordnung, Imagination und Wahrscheinlichkeit.

Kein Wunder also, dass die Reihe mathematisch gebildeter Literaten kein Ende nehmen will. Von Omar Khayyam über Petrarca zu den mittelalterlichen Epikern; von Friedrich Wilhelm Schlegel zu Adalbert Stifter und Theodor Storm; von Lewis Carroll, Paul Valéry und Hermann Broch zu Thomas Pynchon, Jacques Roubaud, Umberto Eco, Péter Esterházy...

Jede literarische Epoche hält ihre eigene Rücksprache mit der Zahlenlehre. Die Sendung belauscht Mathematiker und Schriftsteller bei der Herstellung und Optimierung von Phantasien.

In der HörBAR präsentiert von der Redakteurin Barbara Wahlster, Berlin.

Do 22.04., 20:00

kino avantgarde

ZORN‘S LEMMA

| USA 1970 | OF | 59 Min. | Regie: Hollis Frampton |

Zorn‘s Lemma ist ein Satz aus der Mengenlehre. ZORN‘S LEMMA gehört zu den Klassikern des strukturellen Films: In der mittleren Sequenz des Films sehen wir ein Alphabet, bestehend aus Beschriftungen im Öffentlichen Raum New Yorks, die sukzessive durch andere Bilder ersetzt werden.

»Frampton‘s film is an exercise in mathematical logic in cinema. Or is it a mechanical logic? Three viewings do not help me to explain to you what the film is all about. It‘s about alphabet. It‘s about the unities of similarities. It‘s about sameness in a confusion. It‘s about logic in chance. It‘s about structure and logic. It‘s about rhythm.«
(Jonas Mekas)

Do 22.04., 21:45 , Einführung: Robert Meßner