BEST OF 2009 IM KOMMUNALEN KINO

BARAKAT! | NO TIME TO DIE | EL BAÑO DEL PAPA

BARAKAT!

Regie: Djamila Sahraoui | Buch: Djamila Sahraoui, Cécile Vargaftig | Kamera: Katell Dijan | mit Rachida Brakni, Fettouma Bouamari, Zahir Bouzrar
| Algerien/Frankreich 2006 | OmU | 95 Min. |

Eine Frauengeschichte in einem durch Gewalt zerstörten Land. Ein algerisches Dorf in den 90er Jahren und zwei Frauen: Die lebenslustige Mittdreißigerin Amel, Notärztin in einem Krankenhaus, und die sechzigjährige Krankenschwester Khadidja, eine ebenso tatkräftige wie humorvolle Person. Amel wartet auf ihren Ehemann Mourad, einen Journalisten. Doch dann muss sie den Sohn ihrer Nachbarn als Notfall ins Krankenhaus bringen. Erst am nächsten Morgen kommt sie nach Hause: Mourad ist verschwunden. Zusammen mit Khadidja macht sich Amel auf die Suche nach ihrem Mann.

»Ich wollte in meinem Film weder eingesperrte, unterwürfige Frauen zeigen, wie man sie aus algerischen Filmen kennt, noch wirklichkeitsfremde Heldinnen, die sich im Namen der Geschichte selbst verleugnen. Ich wollte Frauen porträtieren, die in Bewegung sind – und natürlich hat diese Bewegung die Form des Films beeinflusst: Frauen, die in ihrem Leben vorankommen, ohne sich jemals selbst zu bemitleiden oder das Mitleid des Zuschauers zu erregen. Sie kommen voran, egal was geschieht. Und sie kehren nicht mehr dorthin zurück, von wo sie aufgebrochen sind.« (Djamila Sahraoui)

Di 29.12., 21:30 | Mi 30.12., 19:30 | So 03.01., 17:30

NO TIME TO DIE

Regie: King Ampaw | Buch: King Ampaw, Klaus Bädeker | mit David Dontoh, Agatha Ofori, Kofi Bucknor |
| Ghana/Deutschland 2007 | OmU | 90 Min. |

NO TIME TO DIE ist eine turbulente afrikanische Komödie über Liebe und Tod. Asante fährt ein glänzendes, schwarzes Auto, mit dem er berufsmäßig Leichen transportiert. Zusammen mit seinem Assistenten Issifu bringt er die Toten von der ghanaischen Hauptstadt Accra in ihre Dörfer, wo die Beerdigungen stattfinden. Asante liebt seinen Beruf, doch er hat ein Problem: Welche Frau möchte schon mit einem Leichenwagenfahrer zusammen sein? – Bis Esi in sein Leben tritt. Esi ist eine junge Tänzerin, die ihre tote Mutter in ihr Heimatdorf bringen will. Für Asante ist es Liebe auf den ersten Blick. Und mit Hilfe Issifus gelingt es ihm, das Herz der Schönen zu gewinnen. Doch Esis Vater will nichts von der Liaison seiner Tochter mit dem jungen Mann wissen...

Mit seinem neuen Film NO TIME TO DIE gelingt es King Ampaw, Afrika ebenso humorvoll wie hintergründig aus einem neuen Blickwinkel zu zeigen. Beim Festival von Tarifa im Jahr 2007 wurde Hauptdarsteller David Ontoh mit dem Preis des besten Schauspielers ausgezeichnet.

So 20.12., 21:30 | Mi 23.12., 21:30 | Sa 26.12., 19:30

EL BAÑO DEL PAPA

DAS GROSSE GESCHÄFT

Regie und Buch: Enrique Fernández, César Charlone | Kamera: César Charlone | César Troncoso, Virginia Méndez, Virginia Ruiz, Mario Silva, Henry de Léon
| Uruguay 2007 | OmU | 98 Min. |

Beto lebt mit seiner Frau und Tochter in dem verschlafenen Städtchen Melo im Nordosten Uruguays. Seinen Lebensunterhalt verdient er mit waghalsigen Schmuggeltouren per Fahrrad über die brasilianische Grenze. Eines Tages gerät ganz Melo aus dem Häuschen. Papst Johannes Paul II. hat seinen Besuch angesagt und will seine Uruguay-Tournee in Melo beginnen. Mehr als 50.000 Menschen würden zu diesem Ereignis erwartet, wissen die Medien zu berichten. Das dürfte nicht nur der Seele gut tun, da ist auch ein großes Geschäft zu machen. Fortan haben die Einwohner von Melo nur noch eines im Sinn: der riesigen Volksmenge, die den Papst empfangen wird, Sandwichs und Getränke zu verkaufen. Anders jedoch Beto. Er überlegt sich, vor seinem Haus ein kostenpflichtiges Klo zu bauen. Er geht davon aus, dass der eine oder die andere der 50.000 Besucher auch mal muss. Ehefrau Carmen und Tochter Silvia werden Türhüterin und Klopapier-Anreicherin – hundertfache Rendite scheint sicher. Aber schon der Bau des Toilettenhäuschens ist ein Abenteuer. Dann ist der große Tag des Papstbesuchs da...

EL BAÑO DEL PAPA wurde auf mehreren internationalen Festivals ausgezeichnet und war 2008 der offizielle Oscar-Beitrag aus Uruguay.

So 20.12., 19:30 | Fr 25.12., 21:30 | Mi 30.12., 21:30