FREIBURGER GESCHLECHTERSTUDIEN

Tilda Swinton revisited

FEMALE PERVERSIONS.

PHANTASIEN EINER FRAU

Regie und Buch: Susan Streitfeld, Julie Herbert | Kamera: Teresa Medina | mit Tilda Swinton, Amy Madigan, Karen Silas
| USA 1996 | OmU | 116 Min. |

Eine ebenso erfolgreiche wie attraktive Anwältin lebt in der ständigen Angst, dass ihre coole Selbstsicherheit als Maske entlarvt wird. Als ihre Schwester bei einem Diebstahl erwischt wird, beginnt die Fassade zu bröckeln. Differenter könnte die deutsche Übersetzung nicht ausfallen als FEMALE PERVERSIONS, einen Film, der sich kritisch mit Naturalisierungen und Homogenisierungen von Kategorien beschäftigt, mit dem Titel Phantasien einer Frau zu überschreiben. Nicht um die Phantasien einer, eher um Neurosen mehrerer Frauen kreist der 1996 in Anlehnung an Louise Kaplans psychoanalytische Studie über weibliche Perversionen gedrehte Debütfilm von Susan Streitfeld.

Di 17.11., 19:30, Einführung: Caroline Günther Mi 18.11., 21:30