FREIBURGER GESCHLECHTERSTUDIEN

TEKNOLUST

Tilda Swinton revisited

Regie und Buch: Lynn Hershman Leeson | Kamera: Hiro Narita | mit Tilda Swinton, Jeremy Davies, James Urbaniak, Karen Black, Al Nazemian, Josh Kornbluth, Thomas Jay Ryan
| USA, Deutschland 2002 | OmU | 85 Min. |

In dem surrealen und romantisch-komischen Science-Fiction-Film TEKNOLUST liefert die Schauspielerin Tilda Swinton eine interessante Performance ab. Sie spielt die Biogenetikerin Rosetta Stone wie auch drei Replikanten, die diese aus der eigenen DNA anfertigte. Während die Reproduktion der Cyber-Drillinge so einfach war, wie »Brownies zu backen«, erweist sich jedoch die Betreuung und Fürsorge der Drei als schwierig. Nicht allein, weil sie für ihr Überleben das Y-Chromosom benötigen, das sie dem männlichen Sperma entnehmen, drängt es die Klons in die Welt der Menschen. Dabei ironisiert der Film gängige Science-Fiction-Klischees, die darauf aufbauen, dass zur Selbständigkeit drängende Replikanten letztendlichen zur Gefahr der Menschen mutieren.

Do 29.10., 19:30, Einführung: Dr. Marion Mangelsdorf | Mi 04.11., 21:30