STUMMFILM MIT MUSIKBEGLEITUNG

DER ANDERE

Regie: Max Mack | Buch: Paul Lindau | Kamera: Hermann Böttger | mit Albert Bassermann, Emmerich Hanus, Nelly Ridon, Hanni Weisse
| Deutschland 1912/1913 | 68 Min. |

Der Rechtsanwalt Dr. Hallers verwahrt sich gegen mildernde Umstände für Straftäter mit Persönlichkeitsstörungen, wie er seinem Freund Arnoldy darlegt. Doch nach einem Sturz leidet er selbst unter einer Bewusstseinsveränderung und verwandelt sich in den »Anderen«. Sein Alter Ego durchstreift die Berliner Halbwelt und verübt mit dem Ganoven Dickert zusammen einen Einbruch, ausgerechnet in seine eigene Wohnung. Als die Polizei eingreift, kommt Hallers zu sich. Geschockt erkennt er seine Tat und die Spaltung seines Geistes.

Der von Paul Lindau nach seinem Bühnenstück verfasste Film gilt als einer der ersten deutschen Stummfilme, die von der Kritik künstlerisch und schauspielerisch anerkannt wurden.

Sa 26.09., 19:30, Musikalische Begleitung: Günter A. Buchwald, Einführung: Dr. Franz Leithold