STUMMFILM

ALRAUNE

Regie und Drehbuch: Henrik Galeen | mit Brigitte Helm, Paul Wegener u. a.
| Deutschland 1927 | 136 Min. |

Adaption des gleichnamigen Romans von Hanns Heinz Ewers, erschienen 1911:
Professor Jakob ten Brinken hat es geschafft, künstliche Tiere zum Leben zu erwecken. Nun will der fanatische Wissenschaftler durch künstliche Befruchtung herausfinden, ob der Lebensweg eines Menschen durch seine Gene oder durch sein Umfeld bestimmt wird. Dafür verwendet er den Samen eines gehenkten Mörders und befruchtet damit eine Prostituierte. Ten Brinken sorgt für das wohlbehütete und christliche Aufwachsen des Kindes, das er als seine Nichte ausgibt. Doch trotz aller Fürsorge entwickelt sich Alraune zu einer gefühlskalten und intriganten Frau, die Männern den Kopf verdreht, um sie in den Abgrund zu treiben. Auch an ihrem »Schöpfer« nimmt sie schließlich grausame Rache.

Sa 11.07., 19:30, musikalisch begleitet von Günter A. Buchwald