PSYCHOANALYTIKER STELLEN FILME VOR

HEAVENLY CREATURES

Regie: Peter Jackson | Kamera: Alun Bollinger | mit Melanie Lynskey, Kate Winslet, Sarah Peirse
| Neuseeland/Großbritannien 1994 | DF | 99 Min. |

1952 befreunden sich in der Kleinstadt Christchurch zwei 14-jährige, fantasiebegabte Außenseiterinnen: Juliet Hulme und Pauline Yvonne Parker Rieper. Immer stärker verwischen sich für sie die Grenzen zwischen Realität und Vorstellung. Auch die »Intensität ihrer Freundschaft« macht den Eltern Sorgen. Als das Ehepaar Hulme 1954 die Scheidung einreicht, Juliet zu Verwandten nach Südafrika soll und Pauline ihre Freundin nicht begleiten darf, kommt es zur Katastrophe.

Trotz einer grauenhaften Tat – sie wird aus der kindhaften Per-spektive der Hauptfiguren erzählt –, handelt es sich bei HEAVENLY CREATURES nicht nur um eine spannende, mitreißende Mordballade, sondern auch um ein außergewöhnlich poetisches Werk.

Fr 26.06., 19:30, Filmanalyse: Berthold Saiter | Sa 27.06., 21:45 | Mi 01.07., 21:30