ITALIENISCHES KINO

LA SECONDA VOLTA – DAS ZWEITE MAL

Regie: Mimmo Calopresti | Buch: M. Calopresti, Heidrun Schleef, Francesco Bruni | Kamera: Alessandro Pesci | mit Nanni Moretti, Valeria Bruni Tedeschi, Valeria Milillo
| Italien 1995 | OmU | 80 Min. |

Alberto, Professor in Turin, sieht auf der Straße zufällig die Frau, die versuchte, ihn zu erschießen, als er noch für Fiat tätig war. Fassungslos, dass sie, die er für dreißig Jahre hinter Gittern wähnte, frei herumläuft, spricht er sie an. Lisa erkennt ihn nicht. Nach zwölf Jahren Gefängnis ist sie erst seit kurzem im offenen Strafvollzug und verunsichert durch die Vorstellung, einen Verehrer zu haben (was Alberto zuerst vorgibt). Es beschäftigt ihn jedoch zu sehr, warum gerade er Ziel eines terroristischen Anschlags wurde, um diese Rolle lange aufrecht zu erhalten.

Die Konzentration auf die beiden Hauptfiguren und ihre Begegnungen, bei denen man nie ahnt, was passieren wird, sowie die Frage, ob eine persönliche Annäherung oder Auseinandersetzung möglich oder wünschenswert ist, machen den Film ungeheuer spannend…

Fr 03.04., 19:30, in Zusammenarbeit mit dem Centro Culturale Italiano Freiburg, Einführung: Alessandra Ballesi-Hansen | Mi 08.04., 21:30 | Mo 13.04., 21:30