3. SchulKinoWoche Baden-Württemberg

Bei der dritten SchulKinoWoche Baden-Württemberg, die vom 9. bis 13. März 2009 stattfindet, stehen wieder Erleben und Lernen im Kino im Mittelpunkt. Hier haben Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern die Möglichkeit, die Welt der Filmbilder zu entdecken und sich mit den Besonderheiten des Mediums Film, seiner Sprache, seiner Ästhetik und Wirkung auseinander zu setzen.

In Vormittagsvorstellungen werden Filme gezeigt, die unter künstlerischen, pädagogischen und zielgruppenspezifischen Gesichtspunkten ausgewählt wurden.

In Freiburg findet die SchulKinoWoche im Kino Friedrichsbau und im Kommunalen Kino statt. Zu allen Vorstellungen bei uns bieten wir anschließend Filmgespräche an.

Zentraler Kontakt für weitere Informationen, Anmeldungen, Bereitstellung von Filmheften:
Landesmedienzentrum Baden-Württemberg
Projektbüro SchulKinoWoche BW, c/o Elke Albrecht
Rotenbergstraße 111, 70190 Stuttgart
Tel. 0711. 2850-782 oder -786,
Mail: albrecht (at) lmz-bw.de
www.schulkinowoche.lmz-bw.de

DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN | WINTER ADÉ | KNETTER – ÜBERGESCHNAPPT | Die Filme der SchulKinoWoche

DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN

Regie: Luc Jacquet
| Frankreich 2007 | Klassen 3-5 | 92 Min. |

Die zehnjährige Lila lebt am Rande eines Gebirges und streift, tagein, tagaus auf Wiesen und Feldern zwischen Gebirgslandschaften und Wäldern umher. Auf ihren Streifzügen entdeckt sie einen Fuchs, der sie fasziniert. Wegen eines Beinbruchs muss Lila den Winter im Haus verbringen. Dabei denkt sie unablässig an den Fuchs. Als es Frühling wird stürmt sie hinaus in die Natur. Sie findet den Fuchs wieder, nähert sich ihm behutsam und gewinnt sein Vertrauen. Aus der Beziehung zu dem wilden Tier entsteht bei Lila der Wusch, es mit nach Hause zu nehmen.

DER FUCHS UND DAS MÄDCHEN ist eine zeitlose, märchenhaft erzählte Geschichte von der Beziehung eines Kindes zu einem wilden Tier.

Mo 09.03. und Di 10.03. jeweils 9:00 mit Filmgespräch: Anja Schmid, Medienpädagogin

WINTER ADÉ

Regie: Helke Misselwitz
| DDR 1988 | ab Klasse 9 | 115 Min. |

Als Helke Misselwitz auf der Leipziger Dokumentarfilmwoche 1988 ihren Film WINTER ADÉ vorstellte, kam das einer Sensation gleich: Noch nie vorher waren Frauen in der DDR derart offen und gleichzeitig selbstverständlich vor der Kamera, um von ihren Hoffnungen, Sehnsüchten und Enttäuschungen zu erzählen. Der Film markierte die Unhaltbarkeit des offiziellen Meinungsbildes und verwies auf einen deutlichen Stimmungswechsel im Osten Deutschlands, der sich ein Jahr später endgültig seine Bahn brach.

Mi 11.03., 9:00, mit Filmgespräch: Jörg Litzenburger, Medienpädagoge

Ɯbergeschnappt

KNETTER – ÜBERGESCHNAPPT

Regie: Martin Koolhoven
| Niederlande 2006 | ab Klasse 3 | 83 Min. |

Bonnies Mutter ist ein bisschen seltsam. Manchmal macht sie ganz lustige Dinge, wie z. B. im Garten kampieren, aber dann ist sie wieder für Tage nicht ansprechbar. Bonnie kommt trotzdem damit zurecht… Bonnies Welt gerät aus den Fugen, als das Jugendamt die Neunjährige in eine Pflegefamilie geben will.

Der Regisseur greift in dieser wunderbaren Tragikkomödie auf heitere und unkonventionelle Weise ein schwieriges Thema auf. Wie leben Kinder mit Eltern, die psychisch krank sind? Ein Film voller verrückter, fast märchenhafter Ideen, dem auf beeindruckende Weise die Balance zwischen Lachen und Weinen, Leichtigkeit und Betroffenheit gelingt.

Do 12.03. und Fr 13.03. jeweils 9:00 mit Filmgespräch: Gabriela Walterspiel, ITZ Caritas-Haus Feldberg

Die Filme der SchulKinoWoche

Veranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer

Einführung in sämtliche Filme der SchulKinoWoche in Freiburg: Anregungen zur Nachbereitung im Unterricht, Handreichungen, Unterrichtseinheiten, Filmmoderation. Jeder Teilnehmer erhält eine CD mit Materialien zu »seinem« Film.

Eine Veranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer, Multiplikatoren in der Kinder-, Jugend- und Bildungsarbeit, für Jugendliche und alle Interessierte.

Montag, 9. März, 14:00 bis 18:00 (mit Pause)

Referentin: Anja Schmid (Medienpädagogin, Agentur SehSternchen/Oberhausen). www.sehsternchen.de

Unkostenbeitrag: 10 Euro inkl. CD. Die Teilnahme kann von der Schule als Fortbildung anerkannt werden.

Information und Anmeldung:
Kommunales Kino Freiburg, Reiner Hoff,
Tel. 0761. 70 90 33, Fax 0761. 70 69 21,
Mail: kino@koki-freiburg.de
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Bundesverband Jugend und Film (BJF), Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG-Filmförderung), Landesmedienzentrum Stuttgart und Kreismedienzentrum Freiburg.