STUMMFILM MIT MUSIKBEGLEITUNG

DER STUDENT VON PRAG

Regie: Hanns Heinz Ewers, Stellan Rye | Buch: Hanns Heinz Ewers, Stellan Rye, Paul Wegener | Kamera: Guido Seeber | mit Paul Wegener, Grete Berger, Lyda Salmonova, John Gottowt, Lothar Körner, Fritz Weidemann
| Deutschland 1913 | 90 Min. |

Die Geschichte um den Studenten Balduin, der sein Spiegelbild verkauft und damit einen schrecklichen Doppelgänger in die Welt setzt, greift Motive aus den Werken von E.T.A. Hoffmann und Edgar Allen Poe auf. Der Film gilt als ein maßgeblicher Vorläufer des deutschen Stummfilm-Expressionismus und ist einer der ersten deutschen Filme, die konsequent das ästhetische Potential des neuen Mediums Film zum Erzählen einer Geschichte nutzen.

Mit seinem Licht- und Schattenspiel und den virtuosen Doppelbelichtungen ist DER STUDENT VON PRAG einer der Höhepunkte des deutschen Stummfilms.

In Kooperation mit dem Carl-Schurz-Haus/Deutsch-Amerikanisches Institut e.V.

Sa 28.02., 19:30, am Klavier: Günter A. Buchwald

Vorankündigung:
Am Di, 31.03. wird im Stadttheater der Stummfilm METROPOLIS begleitet vom Philharmonischen Orchester Freiburg unter der Leitung von Günter Buchwald zu sehen sein. Karten sind bereits jetzt über die Theaterkasse (Tel. 0761. 201-2853) erhältlich.