CINÉ CLUB

SCHMETTERLING UND TAUCHERGLOCKE

LE SCAPHANDRE ET LE PAPILLON

Regie: Julian Schnabel | Buch: Ronald Harwood, nach der Autobiografie Schmetterling und Taucherglocke von J.-D. Bauby | Kamera: Janusz Kaminski | mit Mathieu Amalric, Emmanuelle Seigner, Marie-Josée Croze, Anne Consigny
| Frankreich 2007 | OmU | 112 Min. |

Als Jean-Dominique Bauby 1995 erwacht, begreift er nach und nach, dass er einen Gehirnschlag erlitten hat. Ein Schock für den vitalen Chefredakteur der französischen Elle, bei dem mit 43 Jahren das unheilbare »Locked-in-Syndrome« diagnostiziert wird. Seine einzige Kommunikationsmöglichkeit ist sein linkes Auge, mit dessen Lidschlag er anfängt seine Memoiren zu diktieren. Er mobilisiert alle Kraftreserven, um seine Erfahrungen mit poetischer Schönheit festzuhalten.

Für die eindringliche und lebensfrohe Bestsellerverfilmung gab es die Goldene Palme für die Beste Regie in Cannes, zwei Golden Globes und vier Oscar-Nominierungen.

Der literarischen Vorlage entsprechend, hat Julian Schnabel bei der Verfilmung von Schmetterling und Taucherglocke nicht auf Mitleid gesetzt, sondern auf die Identifikation mit dem Protagonisten. Die Adaptation ist kongenial, überzeugend und visuell kreativ.

In Zusammenarbeit mit dem Centre Culturel Français Freiburg und dem Deutsch-Französischen Gymnasium.

Di 17.02., 19:30, Einführung: Flavien Le Bouter & Mathias Schillmöller | Fr 20.02., 21:30 | So 22.02., 17:30