ZUM 200. GEBURTSTAG VON EDGAR ALLAN POE

Am 19. Januar 2009 wäre Edgar Allan Poe 200 Jahre alt geworden. Mit THE MURDERS IN THE RUE MORGUE gilt Poe als Erfinder der modernen Kriminalgeschichte, mit THE FALL OF THE HOUSE OF USHER, THE PIT AND THE PENDULUM und weiteren Kurzgeschichten ist Poe einer der ersten und wichtigsten Vertreter des Horrorgenres. Im Zuge der Filmgeschichte wurden Poes Werke immer wieder verfilmt – eher selten werkgetreu, oft wurden aber auch nur Motive aus seinen Werken genutzt.

DIE SCHLANGENGRUBE UND DAS PENDEL
THE BLACK CAT

DIE SCHLANGENGRUBE UND DAS PENDEL

Regie: Harald Reinl Buch: Manfred R. Köhler nach einer Erzählung von E. A. Poe Kamera: Ernst W. Kalinke mit Lex Barker, Karin Dor, Christopher Lee, Carl Lange | BR Deutschland 1967 | 85 Min. |

Es sollte die deutsche Antwort auf die erfolgreichen Horrorfilme der britischen Hammer-Studios sein: DIE SCHLANGENGRUBE UND DAS PENDEL. Um der Produktion die nötige Zugkraft zu verschaffen, wurde nicht gegeizt – mit Lex Barker, Karin Dor und Christopher Lee verpflichtete die Constantin Film gleich drei Topstars jener Jahre; als Regisseur wurde Harald Reinl angeheuert, der mit WINNETOU sowie Edgar-Wallace- und Dr.-Mabuse-Filmen in die erste Liga deutscher Genre-Regisseure aufgestiegen war.

Grelle Sets, aberwitzige Story-Wendungen, pompös aufspielenden Darsteller. Christopher Lee beschrieb die Story als eine Mischung aus Poe und GLÖCKNER VON NOTRE DAME, während sein Rollenname »Regula« eine Anspielung auf Lees große Rolle als Graf Dracula ist.

Mi 14.01., 21:30, Einführung: Timothy Simms | So 18.01., 21:30

THE BLACK CAT

Regie: Edgar G. Ulmer Buch: Peter Ruric, Edgar G. Ulmer nach einer Erzählung von E. A. Poe Kamera: John Mescall mit Boris Karloff, Bela Lugosi, David Manners, Jacqueline Wells, Lucille Lund|
USA 1934 | OF | 65 Min. |

Ein junges amerikanisches Ehepaar begegnet auf einer kleinen Bahnstation in Ungarn einem österreichischen Psychiater. Auf der Fahrt zum Hotel kommt es zu einem Unfall, wobei der Taxifahrer getötet und die Frau verletzt wird. Der Österreicher führt sie zu einem alten Herrenhaus, wo sie vom exzentrischen Gastgeber durch die unheimliche Atmosphäre geängstigt werden. Nach vielen schlimmen Ereignissen kommt es zu einer tödlichen Auseinandersetzung zwischen dem Psychiater und dem Hausherrn…

Gut inszenierter Gruselfilm, in dem erstmals die Horrorfilm-Stars Boris Karloff und Bela Lugosi gemeinsam vor der Kamera standen.

Mi 21.01., 21:45 | Do 22.01., 19:30, Einführung: Timothy Simms