DA CAPO: UNSERE LIEBLINGSFILME 2008

TAPAS | DAS ERBE DER BERGLER – EIN WILDHEUERFILM | WWW – WHAT A WONDERFUL WORLD | DIE TRÄUME NEAPELS

Tapas

TAPAS

Regie und Buch: José Corbacho und Juan Cruz Kamera: Guillermo Granillo mit Ángel de Andrés, María Galiana, Elvira Minguez, Rubén Ochandiano, Darío Paso
| Spanien 2005 | OmU | 93 Min. |

Eine wunderbare Sommerkomödie aus Spanien, so bunt wie ein Teller voller leckerer Tapas: Der brummige Wirt Lolo merkt erst, was er an seiner Frau Rosalía hatte, als sie ihn eines Tages mit dem Abwasch sitzen lässt. Wer wird nun in seiner Bar kochen und sich herumkommandieren lassen? Kurz entschlossen stellt Lolo einen chinesischen Koch ein. Der nennt sich Mao und kann nicht nur phantastische Gerichte zaubern, sondern zeigt in seiner kleinen Küche auch, dass er ein begeisterter Fan von Bruce Lee ist...

In Spanien war TAPAS ein großer Erfolg bei der Kritik wie auch beim Publikum und wurde mit zwei der begehrten »Goya«-Filmpreise ausgezeichnet.

So 21.12., 19:30 | Do 25.12., 21:30 | So 28.12., 21:30

Das Erbe der Bergler

DAS ERBE DER BERGLER – EIN WILDHEUERFILM

ALPINE SAGA

Regie, Buch, Kamera und Schnitt: Erich Langjahr Musik: Hans Kennel
| Schweiz 2006 | 97 Min. |

»Im Film DAS ERBE DER BERGLER erlebt der Zuschauer die letzten Wildheuer im Muotatal im Kanton Schwyz. Jedes Jahr am ersten August, dem Schweizer Nationalfeiertag, steigen die Wildheuer hinauf in die steilen Plangen des »Hinteren Heubrig», ausgerüstet mit Sensen, Heugaren und Griff-Holzschuhen, um die Wildheu-Ernte einzubringen, so wie das schon ihre Väter gemacht haben. Sie sind die Söhne einer Generation, die in der Herausforderung und im Einvernehmen mit der Natur lebten und überlebten.

Mich interessiert das Wissen des einfachen Lebens, die Grundlage der menschlichen Existenz.«
(Erich Langjahr)

Do 25.12., 19:30 | Sa 27.12., 21:30 | So 28.12., 17:30 | Do 01.01., 17:30 |

WWW

WWW – WHAT A WONDERFUL WORLD

Regie und Buch: Faouzi Bensaïdi Kamera: Gordon Spooner mit Faouzi Bensaïdi, Nezha Rahil, Fatima Attif, Hajar Masdouki, El Mehdi Elaaroubi, Mohammed Bastaoui
| Marokko 2006 | OmU | 99 Min. |

Casablanca – die mythenreiche Stadt in Nordafrika, die aber auch eine moderne, pulsierende Metropole ist. Eine Stadt voller Kontraste. Kenza ist Verkehrspolizistin, meist steht sie in der gleißenden Sonne auf einer Kreuzung und dirigiert das vorbeiziehende Ballett an Motorrädern, Autos, Bussen und Lastwagen. Kenza verdient ein Zubrot, indem sie ihr Handy minutenweise an die vermietet, die kein eigenes Telefon haben. So etwa ihre beste Freundin Souad. Souad arbeitet als Putzfrau bei reichen Leuten und gelegentlich als Prostituierte. Ihr Lieblingskunde ist der Auftragskiller Kamel. Kamel, abgebrüht und wortkarg, wohnt hoch über den Dächern Casablancas. Seine Aufträge erhält er via Internet, mordet eiskalt – und ruft nach vollbrachter Tat immer Souad an. Eines Tages aber antwortet Kenza. Der coole Killer verliebt sich augenblicklich in die unbekannte, aufregende Stimme, obwohl Kenza ihm ihren Namen und ihren Beruf verschwiegen hat. Kamel ist besessen von dem Gedanken, die dazugehörige Frau ausfindig zu machen. Doch auch Kenza geht der mysteriöse Anrufer nicht mehr aus dem Kopf...

Mit WWW – WHAT A WONDERFUL WORLD ist Autor und Regisseur Fauouzi Bensaidi, der hier auch die Rolle des Auftragskillers spielt, ein eigenständiger und aufregend neuer Ton im arabischen Kino gelungen. Wunderbar verrückt und verspielt, erzählt der Film eine ungewöhnliche Liebesgeschichte voller magischer Bilder. Zugleich zeigt der Film das vielschichtige Gesicht Marokkos legendärer Metropole Casablanca: Die Moderne der Internetcafés, Szenebars und kühlem Neonlicht neben Elendsvierteln, überfüllten Bussen und unfertigen Neubauvierteln.

Sa 20.12., 19:30 | Do 01.01., 19:30 | Sa 03.01., 21:30

Die Träume Neapels

DIE TRÄUME NEAPELS

DREAMING BY NUMBERS

Regie: Anna Bucchetti
| Niederlande/Italien 2005 | OmU | 75 Min. |

»Neapel ist eine wunderbare Stadt aus Zahlen« behauptet ein Lottospieler.

Die Schwestern Angela und Maria betreiben in der Altstadt Neapels ein Lottoannahmegeschäft der besonderen Art. Die Kunden berichten von Ihren Träumen und Erlebnissen und die Beiden erstellen daraufhin persönliche Zahlenreihen, basierend auf dem italienischen Buch der Zahlen Grimas. Mit diesem Buch kennen Angela und Maria sich aus – schon ihre Vorfahren, die das Geschäft seit mehr als hundert Jahren führten, haben diese spezielle Form der Numerologie dazu verwendet, um die persönlichen Geschichten ihrer Kunden in Zahlen und Zahlenreihen umzuwandeln. Denn in Italien – dem Geburtsland des Lottospiels – glaubt man, dass das Glück mit System herbeigeführt werden kann!

Anna Bucchetta porträtiert liebevoll die Institution des Ladens und der Inhaberinnen als Umschlagplatz intimer Lebensdetails als Zahlenmagie und entdeckt in diesem Mikrokosmos anrührende, erregende und spannende Schicksale. Ein Film über Menschen auf der Suche nach dem Glück, die Kraft der Zahlen und eine traditionsreiche italienische Stadt, kunstvoll in schwarzweißen Bildern fotografiert.

So 28.12., 19:30 | Do 01.01., 21:30 | So 04.01., 17:30 |