FREIBURGER FENSTER

ANTHROPOS – IM BANNE BARON SAMEDIS

Regie: Jens Cram Buch: Jens Cram, Alexander Sigelen, Adrian Gillmann Kamera: Philippe Bourdin mit Ina Hormeyer, Christoph Zuern, Jürgen Schäfer, Kerstin Botsch, Stefan Jarkulisch, Simon Fischer, Max Hoffmann, Adrian Truog, Alexander Sancho-Rauschel, Stefan Bußhardt, Frank Bukschat, Levin-Maxim Jacquet
| Deutschland 2008 | 70 Min. |

Es ist dunkle Nacht in den Gassen von Freiburg, als Professor Bava von einem unbekannten Mann erschossen wird. Kurz darauf taucht im Uniseum ein seltsames, altes Voodoo-Artefakt auf. Frederick, ein Student der Anthropologie und Schüler des Ermordeten, kehrt von seinen Forschungen aus Haiti in seine Freiburger WG zurück, um der Beerdigung beizuwohnen. Doch Professor Bavas Tod soll nicht der Letzte gewesen sein. Und die Toten bleiben nicht in ihrem Grab. Dann ist da noch Professor Deiffel, ein unheimlicher, mysteriöser Mann, der immer genau dort auftaucht, wo das Unheil am nächsten ist. Und irgendwie hängt alles mit dem alten Artefakt zusammen.

In dem zweiten Langfilm des aka-Filmclub werden alte Gruselthemen wieder zum Leben erweckt. Die Toten steigen aus ihren Gräbern und werfen große Schatten auf die Wände…

Mo 21.07., 20:00 in Kooperation mit Wolfgang Stickel, Freiburger Medienwerkstatt