Tschechzentrum

4. TSCHECHISCHE KULTURTAGE 29.05.–10.06.

GRANDHOTEL | MAHARAL – DIE GEHEIMNISSE DES TALISMANS | ...UND ES KOMMT NOCH SCHLIMMER | CESKÝ SEN – DER TSCHECHISCHE TRAUM

Vom 29.05. bis 10.06. veranstaltet die Brücke/Most-Stiftung zur Förderung der deutsch-tschechischen Verständigung und Zusammenarbeit die 4. Tschechischen Kulturtage in Freiburg und der Regio. Wie auch in den Vorjahren zeigen wir aktuelle Filme aus Tschechien. Das gesamte Programm ist im Internet unter www.tschechische-kulturtage.de einsehbar. Wir bedanken uns bei der Brücke/Most-Stiftung und dem Tschechischen Kulturzentrum München für die Unterstützung.

Wir laden herzlich zur Eröffnung am Donnerstag, den 29. Mai ein. Do 29.05., 18:30 | Galerie |

GRANDHOTEL

GRANDHOTEL

Regie: David Ondˇríˇcek
mit Marek Taclík, Klára Issová, Ladislav Mrkviˇcka, Jaromír Dulava, Jaroslav Plesl
| Tschechien 2006 | OmeU | 100 Min. |

Das Grandhotel ist ein Ort zwischen Himmel und Erde. Ein Ort, durch den Wolken und menschliche Sehnsüchte ziehen. Die metaphorische Geschichte spielt in einem berühmten Hotel, das über Liberec emporragt. Dort arbeitet Fleischmann als Wächter und Gefangener zugleich: Hausmeister und Hobbymeteorologe, der dem Himmel so nah wie möglich sein wollte; und höher geht nicht mehr. Höher können nur noch die Vögel und die Verrückten, und Fleischmann fehlt noch ein Jahr, um einer von ihnen zu werden. Liberec ist für Fleischmann ein Käfig, ein Ort, an den er durch ein altes Versprechen gebunden ist. Jeden Tag denkt er nur an eines: zum Himmel hinauf fliegen und alles hinter sich lassen. Ein Verrückter würde sich Flügel bauen. Fleischmann ist jedoch nicht verrückt, denn er näht sich einen Ballon, in dem er wegfliegen wird. Es könnte schon bald so weit sein, würde nicht Ilja in sein Leben treten, ein schüchternes Zimmermädchen, das seine Gedanken zurück zur Erde lenkt...

Do 29.05., 19:30 | Fr 30.05., 21:30

MAHARAL – DIE GEHEIMNISSE DES TALISMANS

MAHARAL

DIE GEHEIMNISSE DES TALISMANS

Regie: Pavel Jandourek
mit Tomáš Materna, Adriana Neubauerová, Maroš Kramár, Josef Somr, Matˇej Hádek |
| Tschechien 2007 | OmeU | 100 Min. | ab 10 J. |

Prag ist nicht nur eine Stadt mit prächtigen Burgen, Schlössern und Plätzen, sondern auch eine Stadt mit düsteren Sagen, uralten Geheimnissen und... dem Golem. Der Legende nach wurde das Wesen im 16. Jahrhundert von Rabbi Löw zum Leben erweckt, um die Juden zu schützen. Auch das Versteck eines wertvollen Schatzes soll Löw gekannt und sein Wissen mit wenigen Auserwählten geteilt haben. In einem Sommer im 21. Jahrhundert brechen die Teenager Alice, David und Andrew in das Abenteuer ihres Lebens auf. Davids Großvater glaubt zu wissen, wo der Schatz des Rabbis verborgen liegt. Eine spannende Schatzsuche beginnt: Ihre Nachforschungen führen sie zu einem ehemaligen Wasserschloss, wo ihnen ein mysteriöser Diebstahl wichtige Erkenntnisse liefert... MAHARAL wurde 2007 mit dem Publikumspreis des »Schlingel – 12. Internationales Filmfestival für Kinder und junges Publikum« in Chemnitz ausgezeichnet.

Sa 31.05., 19:30 | So 01.06., 15:30

...UND ES KOMMT NOCH SCHLIMMER

...UND ES KOMMT NOCH SCHLIMMER

Regie: Petr Nikolaev
mit Karel Žídek, Filip Kaˇnkovský, Mirek Škultéty, Tereza Hofová, Radek Uhlítˇr, Michal Gulyáš
| Tschechien 2007 | OmeU | 84 Min. |

Der Roman ...a bude húˇR von Jan Pelc erreichte in den letzten fünfzehn Jahren eine in der Tschechischen Republik unerhörte Auflage. Als Vorlage zum Film diente der erste Teil des Romans DˇEti ráje (Kinder des Paradieses), der 1983 im Exilverlag Svˇedectví erschien. Er handelt vom Konflikt des Helden Olin und seiner Freunde mit der Konsumgesellschaft, die ihnen außer polizeilicher Verfolgung nichts zu bieten hat und bemüht ist, sie im Sinne bürgerlicher Ideale zurechtzubiegen. Die Geschichte spielt in Nordböhmen, in einer Landschaft mit Kohletagebau, Stromkraftwerken und Plattenbauten. Ein wichtiges Element ist die Musik der 80er Jahre. Die Filmemacher beschlossen, auf den Filmvertrieb in Multiplexen zu verzichten und konzentrierten sich auf Filmclubs, Musikfestivals und Kneipen. Daher wurde der Film schwarzweiß auf 16 mm-Film gedreht.

Do 29.05., 21:30 | So 01.06., 19:30

CESKÝ SEN

CESKÝ SEN

DER TSCHECHISCHE TRAUM

Regie, Buch, Kamera: Vít Klusák und Filip Remunda
Musik: Hynek Schneider
| Tschechien 2004 | OmU | 87 Min. |

Der größte Konsumschwindel, den die Tschechische Republik je gesehen hat: Filip Remunda und Vit Klusak, zwei junge tschechische Filmemacher kreieren eine riesige Werbekampagne für etwas, das nicht existiert! Zwei Wochen lang sind die Straßen Prags mit Werbung für den geplanten Supermarkt gepflastert. Über 4.000 Menschen werden angelockt und erreichen am Eröffnungstag eine Wiese, wo sie anstelle des Supermarkts nur eine 10 x 100 m große Fassade vorfinden…

Fr 30.05., 19:30 | Sa 31.05., 21:30 | So 01.06., 17:30