JACQUES DEMY

JACQUES DEMY Werkschau 03.05–06.07.

JACQUES DEMY

ZAUBER DES LEBENS

Jacques Demy (1931–1990) gilt als lebensfroher Märchenerzähler und Träumer unter den französischen Regisseuren. Die Werkschau zeigt aus seinem Werk unter anderem DIE BLONDE SÜNDERIN (1962), DIE REGENSCHIRME VON CHERBOURG (1964) und DIE MÄDCHEN VON ROCHEFORT (1966) sowie die filmische Hommage JACQUOT (1991), die ihm seine langjährige Ehefrau Agnes Varda posthum widmete. Weltruhm und Nominierungen für vier Oscars erlangte der in Nantes geborene Filmemacher mit seinen Musikfilmen, allen voran dem Klassiker DIE REGENSCHIRME VON CHERBOURG.

| DIE BLONDE SÜNDERIN | ESELSHAUT

DIE BLONDE SÜNDERIN

DIE BLONDE SÜNDERIN

BAIE DES ANGES

Regie: Jacques Demy
mit Jeanne Moreau, Claude Mann, Paul Guer
| Frankreich 1962 | OmeU | 89 Min. |

Die Mechanismen einer Sucht deckt Demy atmosphärisch dicht – und geschickt dramaturgische und formale Mittel nutzend – mit seiner Studie BAIE DES ANGES auf. Nachdem ein junger Bankangestellter bei seinem ersten Rouletteabend eine große Summe gewonnen hat, zieht es ihn in die Casinos von Monte Carlo. Dort trifft er die spielsüchtige Jackie, die ihn in immer tiefere Abgründe reißt.

Sa 03.05., 21:30 | So 04.05., 19:30

ESELSHAUT

ESELSHAUT

PEAU D’ÂNE

Regie: Jacques Demy
mit Catherine Deneuve, Jean Marais, Jacques Perri
| Frankreich 1970 | OmeU | 91 Min. |

Frei nach einem Märchen von Charles Perrault drehte Demy PEAU D’ÂNE, in dem ein König nach dem Tod der Ehefrau seine eigene Tochter ehelichen will. Diese aber folgt dem Rat einer Fee, flieht und versteckt sich unter einer Eselshaut, um unerkannt zu bleiben. Es entstand ein einfallsreicher, sich durch prächtige Kostüme, aber auch ironische Distanz und zart vorgetragene Moral auszeichnender Klassiker.

In Zusammenarbeit mit dem Centre Culturel Français Freiburg und dem Bureau du Cinéma, Berlin.

Sa 17.05., 21:30 | So 18.05., 19:30