8. FREIBURGER SCHÜLERFILMFORUM 17.–19.04.

Für das 8. SFF ist es uns und den jugendlichen Filmemachern wieder gelungen, ein vielseitiges Programm mit Filmen von Jugendlichen auf die Beine zu stellen, das wir vom 17. bis 19. April präsentieren.

Am Eröffnungsabend laden wir Sie ein zu einer Reise nach Kissi in Ghana zu BAOBAB CHILDREN FOUNDATION. Eine junge Filmemacherin hat dort ein Schulprojekt für Straßenkinder und Kinderarbeiter dokumentarisch begleitet und gibt uns einen ernüchternden, aber hoffnungsvollen Einblick in die harte Lebenswelt dieser Kinder und Jugendlichen.

Der Freitag Vormittag ist wieder schulischen Videoprojekten mit jüngeren Schülern vorbehalten, die uns in gespenstische und magische Welten entführen, andere stellen erste Fingerübungen im Rahmen eines Trickfilmtages beim Kreismedienzentrum Freiburg vor. Am Nachmittag bieten wir für Interessierte einen Workshop mit Dietrich Danksin zu Montage und Gestaltungsmöglichkeiten der Filmsprache. Anschließend im Filmprogramm drei Dokumentarfilme, eine Mordsgeschichte in vier Sprachen und eine filmische Umsetzung von Kafkas Der ProzeSS.

Am Samstag Nachmittag dann mehrere Musik-Video-Clips, die Vorstellung der Preisträger des RVF-KurzFilmWettbewerbs zum Thema Bahnhofskino und im Abschlussprogramm drei Spielfilme von erfahrenen und ambitionierten Jungfilmern.

Die MacherInnen sind bei der Vorführung ihrer Filme anwesend, nach der Vorführung finden moderierte Gespräche zwischen AutorInnen und dem Publikum im Kino statt und vermitteln einen Einblick über die Entstehung der Filme.

Ein großes Dankeschön an alle Jugendlichen, die mit ihren Filmen teilnehmen! Und einen besonderen Dank an unsere Sponsoren, ohne die das 8. Freiburger SchülerFilmForum nicht durchführbar wäre: die Stadt Freiburg, die MFG – Filmförderung Baden-Württemberg, der RVF Regio Verkehrsverbund Freiburg und die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau.

Das ausführliche Programm finden Sie unter www.schuelerfilmforum.de und in gedruckter Form im Kommunalen Kino und in der Medienwerkstatt Freiburg, Konradstr. 20, Tel. 0761. 70 97 57.