I'm a cyborg

FILM DES MONATS

I‘M A CYBORG, BUT THAT‘S OKAY

SAIBOGUJIMAN KWENCHANA

Regie: Park Chan-Wook Buch: Chung Seo-Kyung, P. Chan-Wook Kamera: Chung Chung-Hoon Musik: Cho Young-Uk mit Lim Soo-Jung und Jung Ji-Hoon
| Südkorea 2006 | OmU | 105 Min. |

Ein Mädchen, dass sich für einen Roboter hält, am liebsten mit Lampen und dem Getränkeautomaten spricht und menschliche Nahrung verweigert – ein junger Mann, dessen Kleptomanie so weit ausgeprägt ist, dass er den Mit-Insassen der psychiatrischen Anstalt sogar die Macken klaut: was anderes soll sich zwischen diesen beiden Charakteren entwickeln als eine der schönsten und skurrilsten Liebesgeschichten, die das Kino bieten kann...

Park Chan-Wook entwickelt – konsequent aus der Innenperspektive der Patienten – ergreifende und bezaubernde Bilder für das Unzeigbare: Psychosen, Ängste und Neurosen werden in der bonbonbunten Welt dieses Filmes greifbar und lösbar.

I‘M A CYBORG, BUT THAT‘S OK gewann auf der Berlinale 2007 den renommierten Alfred Bauer Preis für den innovativsten Film des Festivals.

Im Rahmen der Reihe »Asian Takes« zeigt das Kommunale Kino im Februar und März weitere Filme von Park Chan-Wook.

Do 07.02., 19:30 | Fr 08.02., 21:30 | So 10.02., 19:30 | Di 12.02., 19:30 | Mi 13.02., 21:30 | Sa 16.02., 22:00 | So 17.02., 19:45 |