CINÉ CLUB

DREI FARBEN BLAU

TROIS COULEURS – BLEU

| Krzysztof Kieselowski | mit Juliette Binoche, Benoit Regent, Florence Pernel, Charlotte Very, Helene Vincent |
| Frankreich 1993 | OmU/DF | 100 Min. |

Kieslowskis zweiter Filmzyklus, die »Drei Farben«-Trilogie, lehnt sich farbdramaturgisch an die Farben der Trikolore an und thematisiert die Ideale und Utopien der Französischen Revolution (Freiheit-Gleichheit-Brüderlichkeit) in der modernen Gesellschaft.

Die drei Hauptdarstellerinnen der Trilogie – Juliette Binoche, Julie Delpy und Irène Jacob – wurden alle durch die Filme bekannt, Binoche ein Star. Nach der »Trilogie« zog sich Kieslowski erschöpft vom Film zurück.

BLAU ist der intensivste der drei Filme, er wird vom Gefühl des Schmerzes dominiert. Der Film beginnt mit einem schweren Verkehrsunfall. Die allein überlebende Julie verliert dabei ihre einzige Tochter und ihren Mann, einen berühmten Komponisten. Daraufhin bricht sie radikal mit dem bisherigen Leben und versucht vor der eigenen Erinnerung zu flüchten. Die Freiheit, die die Protagonistin wählt, führt nicht zum gewünschten Ziel. Erst als sie sich auf die Vergangenheit einlässt, Kontakt zu einem alten Freund aufnimmt und an der unvollendeten Komposition ihres Mannes weiterarbeitet, gelingt es ihr, den Schmerz zu überwinden.

In Zusammenarbeit mit dem Centre Culturel Français Freiburg Kino und dem Deutsch-Französischen Gymnasium.

| Do 17.01., 19:30, OmU, Einführung: Flavien Le Bouter und Mathias Schillmöller | | Sa 26.01., 21:30, DF | | So 27.01., 21:30, DF |