STUMMFILM MIT MUSIKBEGLEITUNG

MUTTER KRAUSENS FAHRT INS GLÜCK

| Regie und Kamera: Phil Jutzi | Buch: Willy Döll, Jan Fethke, nach Erzählungen von Heinrich Zille | mit Alexandra Schmitt, Holmer Zimmermann, Ilse Trautschold, Gerhard Bienert, Vera Sacharowa |
| Deutschland 1929 | 100 Min. |

Das Kommunale Kino zeigt einen der wichtigsten »proletarischen« Filme der Weimarer Republik. Unter der Regie von Phil Jutzi war MUTTER KRAUSENS FAHRT INS GLÜCK einer der größten künstlerischen und wirtschaftlichen Erfolge der Prometheus-Film GmbH.

Angelehnt an die Typen des Zeichners Heinrich Zille versuchte ein Filmteam das harte Dasein der Berliner Proletarier »unverfälscht« zu schildern. Der Film, der unter dem Protektorat und der künstlerischen Beratung von Käthe Kollwitz, Hans Baluschek und Otto Nagel stand, wurde zum Teil mit Laienschauspielern und an Originalschauplätzen gedreht. Eine Arbeiter-Familie in Wedding. Mutter Krausen trägt Zeitungen aus, um das Existenzminimum zu sichern. Der arbeitslose Sohn vertrinkt das Zeitungsgeld und begeht einen Einbruch, um alles wieder gut zu machen. Als er von der Polizei gefasst wird, bricht Mutter Krausen zusammen und sieht keinen anderen Ausweg mehr ...

Mit BERLIN-ALEXANDERPLATZ zeigen wir am 11.12. einen weiteren Film von Phil Jutzi, der inhaltlich ähnliche Themen aufgreift.

| Sa 08.12., 21:00 | So 09.12., 19:30 | musikalisch begleitet von Barbara Lenz |