HÖRBAR

NEUE RADIOKUNST INTERNATIONAL XIII

ZUM »STATE OF THE ART« VON UND MIT ANDREAS HAGELÜKEN

In den letzten Jahrzehnten hat sich im Zeichen der »ars acustica« eine international weit verzweigte Szene entwickelt. Ihre Wurzeln sind ebenso im Neuen Hörspiel wie in der akustischen Ökologie zu finden, in der improvisierten wie in der elektroakustischen Musik. Aufführungsort ist zumeist das Radio aber auch Klangbzw. Lautsprecherinstallationen, der Club, die Lounge und das Internet.

Die »Ars Acustica Group« der europäischen Rundfunkunion (EBU) in Genf organisiert seit 2003 - mit dem ursprünglich auf die Fluxusbewegung zurückgehenden »art's birthday« - einmal jährlich unter wechselnder Thematik ein internationales Radio-Live-Spektakel. 2007 feierte man als Thema des art's birthday »100 Jahre Radio«.

Die Anthologie XlII in der Reihe NEUE RADIOKUNST INTERNATIONAL stellt anhand von Auszügen und Analysen Beiträge europäischer Künstlergruppen und Rundfunkanstalten zum art's birthday 2007 vor und zieht anlässlich des Mottos »100 Jahre Radio« eine kritische Bilanz.

Andreas Hagelüken, geboren 1963 in Homberg, studierte Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte in Bonn und Freiburg, begann seine Radioarbeit I994 beim SFB und lebt als Funkautor in Berlin und Freiburg. Er schrieb und produzierte Künstlerportraits, Features und zahlreiche Sendungen zur akustischen Medienkunst, arbeitet als Kurator und veröffentlicht in Fachzeitschriften.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg, des Kommunalen Kinos Freiburg, des SWR2 in Zusammenarbeit mit dem Center of Internal Medicine, Dept. Rehabiliation, Prevention and Sports Medicine.

| Do 06.12., 20:00 | Haus für Film und Literatur | Eintritt: 5,00/4,00 Euro |