50 JAHRE AKA-FILMCLUB

Am 22. November 1957 hoben filmbegeisterte Freiburger Studierende den Akademischen Filmclub (aka) aus der Taufe. Dieses Jahr feiert er seinen 50. Geburtstag. Ziel war und ist es, mit seinem Programm einen Kontrapunkt zum kommerziellen Kino zu setzen.

| Sa 24.11., Festakt, Uhrzeit bitte der Tagespresse entnehmen |

KURZFILME AUS 50 JAHREN AKA-FILMCLUB

Der aka hat sich nicht nur darauf beschränkt, Kino zu machen, sondern produzierte in Eigenregie auch über 20 Filme, deren Spannbreite von experimentellen Filmen über sozialkritische Werke, bis hin zu romantischen Komödien reicht. Anlässlich des Jubiläums wird eine Auswahl an Kurzfilmen zu sehen sein – so zum Beispiel WEGE UNTER SCHATTEN (1959), ein mit Jazzklängen und Großstadtlyrik untermalter Film, der in brillant fotografierten Schwarzweiß-Bildern des nächtlichen Freiburg den alltäglichen Rassismus schildert, der einem schwarzen Studenten begegnet. Den Abschluss des Programms bildet TORERO (2003). Im Mittelpunkt dieser charmanten Komödie steht ein spanischer Doktorand, der sich als Torero ausgibt, um ein WG-Zimmer zu ergattern. Auch die Herzen der schönen Freiburgerinnen fliegen ihm dank seiner Erfindung zu. Doch was, wenn der Schwindel auffliegt?

| Sa 24.11., 21:30 |