KINDERKINO

KLETTER-IDA | DIE SÖHNE DER GROSSEN BÄRIN | DER RÄUBER HOTZENPLOTZ | Trickfilm – Filmtricks – Videoclips

 


 

KLETTER-IDA

Kletter-Ida

| DK/N/S 2001 | 87 Min. | empf. ab 12 J. |

Das mutigste Mädchen seit Pippi Langstrumpf. Das Herz der 12-jährigen Ida schlägt für Freeclimbing, das ihrer gleichaltrigen Freunde Sebastian und Jonas für Ida. Für sie würden die beiden alles tun – sogar eine Bank ausrauben. Als Idas Vater, früher begeisterter Bergsteiger, schwer krank wird, versuchen Ida und ihre Freunde alles, um das Geld für eine lebensnotwendige Operation zu bekommen. Und plötzlich ist die Idee von dem Bankraub gar nicht mehr so abwegig: Ausgerechnet die neu errichtete CCT Bank mit dem sichersten Tresor der Welt will Ida knacken...

So 02.09., 15:30, Sa 08.09., 15:30, So 09.09., 15:30

Eintritt mit Ferienpass: 1,50 Euro – Gutschein aus dem Heft bitte mitgbringen

 


 

Die Söhne der Bärin

DIE SÖHNE DER GROSSEN BÄRIN

Regie: Josef Mach nach dem gleichnamigen Jugendbuch von Liselotte Welskopf-Henrich

| DDR 1965 | 98 Min. | empf. ab 10 J. |

Die meisten der so genannten »Indianerfilme« leben vom Klischee und von Vorurteilen gegenüber den amerikanischen Ureinwohnern. Filme, die etwas anders sind, historische und aktuelle, wollen wir in loser Folge in den nächsten Monaten zeigen. Den Anfang macht ein Klassiker aus den DEFA-Studios der ehemaligen DDR

Tokeiitho, der junge Kriegshäuptling (gespielt von Gojko Mitic), versucht aufopferungsvoll, das Gebiet der Dakota-Stämme gegen die weißen Eindringlinge zu schützen. Doch der Kampf ist aussichtslos. Gepeinigt von unmenschlichen Lebensbedingungen, entschließen sich die Indianer, aus der Reservation zu fliehen. Ein langer Weg in Richtung Kanada beginnt.

So 16.09., 15:30, So 23.09., 15:30

 


 

Der Räuber Hotzenplotz

DER RÄUBER HOTZENPLOTZ

Regie: Gernot Roll Drehbuch: Ulrich Limmer und Claus Peter Hant nach den Büchern von Otfried Preußler mit Armin Rohde, Rufus Beck, Katharina Thalbach, Piet Klocke
| D 2005 | 94 Min. | empf. ab 6 J. |

Irgendwann in einem idyllischen Städtchen in Bayern. Getreu seinem Wahlspruch »Ich raube, was mir gefällt – dafür bin ich bekannt« klaut der böse Räuber Hotzenplotz ausgerechnet die geliebte Kaffeemühle der Großmutter. Die alarmiert die Jungen Kasperl und Seppel sowie den zerstreuten Wachtmeister Dimpfelmoser...

»Neue Verfilmung des Kinderbuchklassikers, die mit den dem traditionellen Kasperle-Theater entlehnten Figuren das alte Räuber- und Gendarm-Spiel in einer zeitlosen Märchenwelt neu belebt. Liebevoll ausgestattet, opulent fotografiert und von einem spielfreudigen Ensemble getragen, bietet der Film sympathische, höchst kurzweilige Unterhaltung für die ganze Familie, besonders aber für jüngere Kinogänger.« (filmdienst 6/2006)

So 30.09., 15:30, So 07.10., 15:30 und vom 24.09. bis 05.10. in den weiteren Einrichtungen des Freiburger Kinderfilmrings

 


 

Trickfilm – Filmtricks – Videoclips

Kurzfilme anschauen und selber machen

mit Stefanie Glatz (Filmpädagogin und ehem. Leiterin des Kinder Film Festivals »Mo & Friese«/Hamburg) und Wolfgang Stickel (Medienpädagoge und Filmemacher/Medienwerk-statt Freiburg und Freiburger Schüler Film Forum)

Mi 05.09. bis Fr 07.09., jeweils 10:00 bis 14:00, Galerie und Kinosaal (Diese Filmwerkstatt für 10- bis 17-Jährige ist über die Ferienpassanmeldung bereits ausgebucht)

Premiere der selbstgemachten Kurzfilme am Sa 08.09. und eine weitere Aufführung am So 09.09., jeweils 15:30 vor KLETTER-IDA