PSYCHOANALYTIKERINNEN STELLEN FILME VOR

LA MALA EDUCACIÓN

SCHLECHTE ERZIEHUNG

| Regie: Pedro Almodóvar | mit Gael García Bernal, Fele Martínez, Daniel Giménez-Cacho, Javier Cámara |
| E 2004 | DF | 106 Min. |

In einer Klosterschule zu Beginn der sechziger Jahre entdecken zwei kleine Jungen, Ignacio und Enrique, die Liebe, das Kino und die Angst. Padre Manolo, ihr Schulleiter und Literaturlehrer, ist Zeuge dieser Entdeckungsreise und wird mehr und mehr zu ihrem Teilnehmer. Unter seiner Führung überschreitet die ungleiche Dreiergruppe Grenzen und dringt in ein düsteres, verbotenes Gebiet vor...

Pedro Almodóvar schlägt mit seinem wohl persönlichsten Film LA MALA EDUCACIÓN – SCHLECHTE ERZIEHUNG programmatische Töne an: Er verbindet pittoreske spanische Melodramatik mit dunklen Film-Noir-Klängen, soziale Anklage mit schwuler Selbstbespiegelung, luzide Reflexionen über den Prozess des Filmemachens mit Gefühl und Humor zu einem raffiniert strukturierten, düsteren Melodram von irritierender Schönheit.

| Di 31.07., 19:30, Filmanalyse: Inge Michaels-Beckmann | Mi 01.08., 21:00 |