PSYCHOANALYTIKER STELLEN FILME VOR

CITIZEN KANE

| Regie: Orson Welles | mit Joseph Cotton, Dorothy Comingore, Agnes Moorehead, Ruth Warrick, Ray Collins, Everett Sloane, Orson Welles, Gino Corrado u.a. |
| USA 1941 | OmU und DF | 117 Min. |

Der Debütfilm des 24-jährigen Autors, Regisseurs und Hauptdarstellers Orson Welles ist ein Film der Superlative. 1992 wurde er von der Zeitschrift »Sight and Sound« in einer Kritikerumfrage zum »Besten Film aller Zeiten« gekürt. – Und aus Gregor und Patalas »Geschichte des Films« ist zu erfahren: »Wie kein anderes Ereignis markiert das Erscheinen von CITIZEN KANE den Beginn einer neuen Periode der Filmkunst.«

Die fiktive Lebensgeschichte des amerikanischen Zeitungsverlegers Charles Foster Kane beschreibt das Leben eines einsam verstorbenen Multimillionärs aus der Sicht befreundeter Zeitgenossen.

In seinem medienkritischen Gesellschaftsporträt entwirft Welles ein Bild von der Entstehung von Bildern und großen Erzählungen und entlarvt sie gleichzeitig ihrer Banalität.Ein intellektuelles und unterhaltsames Kinovergnügen, das den Mythos des Amerikanischen Traums offenbart.

| Fr 22.06., 19:30 (DF), Einführung: Dr. Franz Leithold und Günter A. Buchwald, Filmanalyse: Dr. Otto Beckmann | Sa 23.06., 17:30 (OmU) | Do 28.06., 21:30 (OmU) | So 01.07., 19:30 (OmU) |