Der Mann ohne Eigenschaften. Remix

HÖRBAR

ROBERT MUSIL – DER MANN OHNE EIGENSCHAFTEN. REMIX

| Konzept und Skript: Katarina Agathos, Herbert Kapfer | Regie: Klaus Buhlert, Mitwirkende u.a.: Josef Bierbichler, Nadine Geyersbach, Ulrich Matthes, Sunnyi Melles, Angela Winkler |
Bayrischer Rundfunk 2006, in Zusammenarbeit mit dem Robert Musil-Institut Klagenfurt. Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg, des Kommunalen Kinos und des SWR2.

Geldmangel, Krankheit, politische Umstände und Robert Musils Scheitern an seinen eigenen Ansprüchen – es gibt viele Gründe, warum der Roman Der Mann ohne Eigenschaften, an dem der Autor fast zwanzig Jahre lang arbeitete, unvollendet blieb. Trotzdem hinterließ Musil ein Werk, das an literarischer Brillanz, an sprachlicher Präzision, Ideenfülle und Identifikationspotential kaum zu überbieten ist. Sein ausufernder Erzählstil mit Exkursen zu Themen wie Logik, Gefühl, Philosophie, Utopie und Sexualität polarisiert noch heute die Kritiker. In der Geschichte des Romans, die sich dadurch kennzeichnet, dass sie eigentlich nicht erzählt wird, sieht sich Ulrich, der »Mann ohne Eigenschaften«, mit einer vaterländischen Aktion und dem Fall des Prostituiertenmörders Moosbrugger konfrontiert. Die Handlung um Salon-Intrigen, Liebschaften und Politik erfährt eine Wende, als Ulrich am Grab seines Vaters seine Schwester Agathe wiedersieht und sich in sie verliebt.Die Remix genannte Hörspielproduktion des Bayrischen Rundfunks respektiert Musils Fragment als ein offenes Projekt und zielt auf eine künstlerische Darstellung des Schreibexperiments ab. So kommen auch Musil-Forscher, Kritiker und Autoren wie Elfriede Jelinek und Alexander Kluge zu Wort, die Fragestellungen, Kommentierungen und Reflexionen in die Gegenwart überführen. Die HörBAR am 26. April bietet im ersten Teil einen Hörspielauszug aus der veröffentlichten Fassung der Mann ohne Eigenschaften, im zweiten Teil wird die Autorin Katarina Agathos vom Bayrischen Rundfunk die gesamte Produktion sowie Beispiele aus dem Nachlass vorstellen.

| Do 26.04., 20:00 | Café und Galerie | Eintritt: 5,00/4,00 Euro |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite