Blue Velvet

PSYCHOANALYTIKER STELLEN FILME VOR

BLUE VELVET

| Buch und Regie: David Lynch | Musik: Angelo Badalamenti | mit Isabella Rossellini, Kyle MacLachlan, Dennis Hopper, Laura Dern u.a. |
| USA 1986 | DF | 120 Min. |

Am helllichten Tag findet Jeffrey, ein junger Mann aus der Kleinstadt Lumberton, auf einer Wiese ein abgetrenntes menschliches Ohr. Mit Hilfe von Sandy, der Tochter des Polizei-Inspektors, führt er auf eigene Faust Ermittlungen durch und versucht die Hintergründe um seinen merkwürdigen Fund zu lüften: Aus einem Versteck heraus beobachtet er die schöne Nachtclub-Sängerin Dorothy Vallens, die von dem brutalen Gangster Frank Booth erpresst wird und ihm hilflos ausgeliefert scheint. Der Zuschauer wird mit dem jugendlichen Helden Jeffrey in einen Irrgarten gelockt, der voller Schönheit und Grausamkeit ist. Seine Neugier verführt ihn dazu, verbotenes Terrain zu betreten und sich einer geheimnisvollen Welt auszusetzen, deren Lockruf und Leitmotiv ein Popsong ist: »Blue Velvet«.

BLUE VELVET ist ein cineastisches Meisterstück, das wie kaum ein anderer Film der achtziger Jahre immer wieder neu interpretiert und analysiert wurde. Dies nimmt dem Film nichts von seiner Wirkung. Er erscheint auch heute noch modern und rätselhaft, besticht durch grandiose Schauspieler, dramaturgische Raffinesse, strahlend schöne Bilder und eine unwiderstehliche Musik.

| Di 23.01., 19:30, Filmanalyse: Dr. Otto Beckmann | Di 30.01., 21:30 | Fr 02.02., 21:30 |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite