Wie Handschuhe voll Sand

LEBEN MIT DER KRANKHEIT »ALS«

WIE HANDSCHUHE VOLL SAND - LEBEN MIT DER KRANKHEIT ALS

| Regie: Reinhild Dettmer-Finke | Kamera: Ingo Behring | Ton: Mark Klotz | Montage: Mike Schlömer | Musik: Adrian Mears |
| Deutschland 2006 | 75 Min. |

»Prinzipiell kann die Erkrankung jeden betreffen, aber es sind überwiegend schlanke, sehr aktive und meistens auch sehr nette Menschen«, sagt Dr. Thomas Meyer von der Berliner Charité. Für 6.000 Menschen in Deutschland lautet die schreckliche Diagnose: ALS, Amyotrophe Lateralsklerose. Die unheilbare Nervenkrankheit ist der breiten Öffentlichkeit bisher so gut wie unbekannt, obwohl in Deutschland jährlich über 1.500 Menschen daran sterben - immerhin doppelt so viele wie an AIDS.

Der Film begleitet neben Jörg Immendorff auch einige Menschen aus der ALS-Selbsthilfegruppe Südbaden und eine Patientin in Freudenstadt. Ohne deren große Offenheit, über ihren Umgang mit der tödlichen Krankheit zu sprechen, wäre der Film nicht möglich gewesen.

Auch nicht ohne den Freiburger Journalisten und Autor Wolfgang Heidenreich, der dem Film mit seiner >Verwörterung< einer Lebensphase wunderbare Texte geschenkt hat. »Ein großartiges Dokument der Condition humaine« (NZZ)

| Di 09.01., 19:30, zu Gast: Reinhild Dettmer-Finke, Mike Schlömer und ein Vertreter des ALS-Sebsthilfeprogramms Freiburg | Do 11.01., 21:30 | So 14.01., 19:30, zu Gast: Reinhild Dettmer-Finke, Mike Schlömer und ein Vertreter des ALS-Sebsthilfeprogramms Freiburg |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite