AKTUELLES KINO AUS FERNOST: ASIAN NEW WAVE

VITAL | DER BOGEN | INVISIBLE WAVES

 


 

VITAL

Regie, Buch, Kamera: Shinya Tsukamoto | mit Tadanobu Asano, Nami Tsukamoto, Kiki, Kazuyoshi Kushida, Lily
| Japan 2004 | OmU | 86 Min. |

Der Medizinstudent Hiroshi erwacht nach einem Autounfall im Krankenhaus. Er kann sich weder an den Unfall noch an sein früheres Leben erinnern. Nachdem ihm ein Anatomiebuch in die Hände fällt, entdeckt er erneut seine Leidenschaft für die Medizin und nimmt seine Studien wieder auf. Als die Sektion einer Leiche auf dem Stundenplan des Anatomiekurses steht, findet er sich vor dem Körper einer jungen Frau wieder. Ohne zu wissen wer da vor ihm liegt, beginnt Hiroshi, sie aufzuschneiden und erkennt, dass mit jedem Schnitt langsam ein Teil seiner Erinnerung zurückkehrt. Fieberhaft macht er sich nun auf die Suche, in der Hoffnung, sein verlorenes Leben im Körper der toten Frau wiederzufinden – ein Film von intensiver Schönheit.

| Fr 10.11., 22:00 | So 12.11., 22:15 | Fr 17.11., 21:30 |

 


 

DER BOGEN

HWAL

Regie und Buch: Kim Ki-duk | Kamera: Seong-back Jang | mit Yeo-reum Han, Si-jeok Seo, Gook-hwan Jeon, Seong-hwang Jeon
| Südkorea 2005 | OmU | 90 Min. |

Ein alter Mann und ein Mädchen leben alleine auf einem Boot. Seit der Fischer das Mädchen im Alter von sechs Jahren bei sich aufnahm, hat sie das Boot nicht verlassen. Mittlerweile ist sie 16 und in drei Monaten soll die Hochzeit der beiden sein. Die intimen Rituale, die sie schweigend begehen, werden jedoch jäh unterbrochen, als ein junger Student, der das Boot besucht, das Interesse des Mädchens weckt. Der Bogen, mit dem der Mann sonst Orakel oder auch zarte Melodien spielt, entwickelt sich zum Gegenstand sexueller Macht und bringt die Schicksalsgemeinschaft auf dem Boot aus dem Gleichgewicht. In seinem neuen Film erzählt Kim Ki-duk in grausamschönen Bildern eine archetypische Geschichte vom Erwachsenwerden, die in ihren Bedeutungen so vielschichtig ist wie ein Bogen – stark und klangvoll, anmutig und tödlich zugleich.

| Sa 18.11., 17:30 | So 19.11., 21:30 | Di 21.11., 22:00 | Mi 22.11., 21:30, anschl. afterTalk |

 


 

INVISIBLE WAVES

Regie: Pen-Ek Ratanaruang | Buch: Prabda Yoon | Kamera: Christopher Doyle | mit Tadanobu Asano, Hye-jeong Kang, Eric Tsang, Maria Cordero, Toon Hiranyasap, Ken Mitsuishi
| Thailand/Niederlande 2006 | OmU | 115 Min. |

Auf einem Schiff blickt Kyoji versteinert auf Hongkong zurück. Eine verhängnisvoll tödliche Affäre mit der Frau seines Chefs zwang ihn zur Flucht. Von den unsichtbaren Wellen des Schicksals getrieben führt ihn seine Fahrt nun nach Thailand ins Ungewisse: Welches neue Unheil erwartet ihn in der Fremde? Wird er die geheimnisvolle Noi wiedersehen? Wie weit muss er gehen, um sein Leben zu retten?

INVISIBLE WAVES führt den thailändischen Regisseur Pen-Ek Ratanaruang nach dem großen Erfolg von LAST LIFE IN THE UNIVERSE erneut mit dem Kameravirtuosen Christopher Doyle zusammen. Der Film ist melancholisch schönes Melodram und unberechenbar packender Thriller zugleich.

| Fr 24.11., 21:30 | Sa 25.11., 19:30 | So 26.11., 21:30 |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite