Anders als die Anderen

12. AKTIONSTAG KOMMUNALE KINOS: UNZENSIERT

ANDERS ALS DIE ANDEREN

Regie: Richard Oswald | Buch: Richard Oswald und Magnus Hirschfeld | Kamera: Max Faßbender | mit Conrad Veidt, Leo Connard, Ilse von Tasso, Reinhold Schünzel
| Deutschland 1919 | DF | 51 Min. |

Der Geigenvirtuose Paul Körner fördert das musikalische Talent des jungen Kurt Sivers, dessen Eltern das schwärmerische Verhältnis der beiden mit Misstrauen beobachten. Körner wird wegen seiner Homosexualität vom Ganoven Bollek erpresst. Schließlich zeigt Körner den Erpresser an, der sich mit einer Anzeige wegen §175 revanchiert. Der Film wirbt für Toleranz Homosexuellen gegenüber und setzt sich gegen deren Kriminalisierung ein. Da sowohl Oswald als auch sein Mitarbeiter, der Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld, Juden waren, hieß es gleich: »Die Juden verderben unsere Jugendlichen.« Nach Zuschauerprotesten wurde der Film nach 6 Wochen aus den Kinos genommen. Der Film wurde jüngst vom Filmmuseum München restauriert. Dr. Franz Leithold wird in seiner Einführung neben der Produktionsgeschichte von ANDERS ALS DIE ANDEREN auch auf Filmzensur in der Weimarer Republik eingehen.

| Di 31.10., 19:30, Einführung: Dr. Franz Leithold am Klavier: Günter Buchwald |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite