NIPPON CONNECTION ON TOUR – AKTUELLE JAPANISCHE DIGITALFILME

» Seit den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts erfreuen sich japanische Filme in Europa zunehmender Beliebtheit. Obwohl mit Fördergeldern nicht gerade gesegnet, zählt die japanische Independent-Filmszene zu den lebendigsten der Welt. Die schier unerschöpfliche kreative Vielfalt meist junger FilmemacherInnen kann einen immer wieder in Erstaunen versetzen.

Deshalb freuen wir uns ganz besonders, erstmals in Freiburg im Rahmen von »Nippon Connection Festival on Tour« fünf aktuelle Digital-Filmproduktionen zeigen zu können, die auf dem diesjährigen japanischen Filmfestival Nippon Connection in Frankfurt/M. aufgeführt worden sind.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Japanischen Kulturverein Freiburg werden wir insgesamt fünf Programme zeigen. Hierbei handelt es sich durchweg um Filme von jungen japanischen FilmemacherInnen. Zusammengestellt wurde Nippon Connection Festival on Tour vom Japanischen Filmfestival in Frankfurt am Main. www.nipponconnection.de

Zum Eröffnungsabend am Samstag, den 15. Juli gibt es als kulinarischen Appetizer original japanische Speisen und Getränke. Zu jedem der Filmprogramme gibt es eine kurze Einführung von Vivian Conrad/Robert Meßner.

 

Eröffnung in der Galerie im Alten Wiehrebahnhof. | THE WAY OF THE DIRECTOR | OPEN ART: ANIMATION | MOON AND CHERRY | CREEPING UNDER MOSULIN BRIDGE | VISIONS OF FRANK

 


 

Eröffnung in der Galerie im Alten Wiehrebahnhof.

| Sa 15.07., 18:30, mit Sushi Bar und japan. Getränken |

 


 

THE WAY OF THE DIRECTOR

EIGAKANTOKU NI NARU HOUHOU

Regie u. Buch: Tomoko Matsunashi | Musik: Rie Maeda | mit Norio Manta, Marie Machida, Takashi Tokuzoji, Tomoko Matsunashi, Yoshipiyo Ito
| Japan 2005 | OmeU | Video, 94 Min. |

Der größenwahnsinnige Kitagawa und die ehrgeizige Saito möchten Filmemacher werden. Saito hat in ihrer Trash-Rolle als »Strawberry«

Erfolg in der Independent-Szene, während Kitagawas Karriere erst voran kommt, als sein Freund Yamamoto ihn dazu überredet Pornos zu drehen. Als die beiden sich wieder treffen, beschließen sie, einen Film im winter-lichen Hokkaido zu drehen. Doch die Reise verläuft nicht so wie geplant... THE WAY OF THE DIRECTOR ist eine bitterböse Groteske über die japanische Independent-Szene und einer der Höhepunkte des diesjährigen Nippon Connection Festivals. Die Regisseurin, Tomoko Matsunashi, geb. 1971 in Hiroshima, drehte 8mm-Filme, bevor sie zum Digitalformat wechselte. Sie gehört heute zu den festen Größen der Independent-Szene und arbeitet erfolgreich als professionelle Schauspielerin.

| Sa 15.07., 19:30, mit Einführung |

 


 

OPEN ART: ANIMATION

KURZFILMPROGRAMM: VIDEOS

Open Art ist ein Knotenpunkt, eine Vertriebsmatrix, ein Archiv. Das Internetportal wurde 1999 gegründet und umfasst inzwischen über 1.000 japanische und internationale Kurz-filme. Zu sehen ist eine Auswahl des Innovativsten, was die japanische Kurzfilmszene im Moment zu bieten hat.

www.open-art.tv

| HORU | 2005 | 1:07 Min. | Regie: Shiro FujiI |

| DOLL | 2005 | 2:15 Min. | Regie: Piropito | Musik: Antihoney |

| STRANGE LITTLE RED RIDING HOOD | SEKAI MEISAKU GEKIJÔ – AKAZUKINCHAN | 2005 | 2 Min. | Regie: Natsumi Kai |

| SAKADACHI-KUN HITASURA HASHIRU! | 2005 | 2:40 Min. | Regie: Tomoyasu Murata |

| INSANITY | 2005 | 5 Min. | Regie: Katsuyuki Horiuchi |

| ALIEN BROTHERS | 2005 | 12 Min. | Regie: Shuusaku Kikunag |

| PSYCHO KICKS | 2005 | 12 Min. | Regie: Makoto Inohara |

| KASHIKOKIMONO | 2004 | 8:50 Min. | Regie: Takahiro Hayakawa | Musik: Taro Yasuno |

| THE MAGIC OF AMELIA | AMELIA-SAN NO MAHÔ | 2005 | 3:03 Min. | Regie u. Musik: Ekakiya |

| Sa 15.07., 21:30, mit Einführung |

 


 

AUS DER LOVE COLLECTION

MOON AND CHERRY

TSUKI TO CHERRY

Regie u. Buch: Yuki Tanada | mit mit Noriko Eguchi, Tasuku Nagaoka, Misako Hirata, Akira Emoto u.a. | Japan 2004 | OmeU | Video, 82 Min. |

Der unbedarfte Tadokoro stolpert in einen Universitätsclub, der sich dem erotischen Schreiben widmet. Wie zu erwarten ist der Club fast nur von Männern bevölkert – mit Ausnahme von Mayama, die einzige in der Gruppe, die Talent zu haben scheint. Sie treibt den wehrlosen Tadokoro in immer obskurere sexuelle Situationen... Was führt sie dabei im Schilde? Yuki Tanada hat sich mit dieser furiosen Komödie als das Nachwuchstalent des Jahres etabliert.

Die Regisseurin Yuki Tanada, geb. 1975, besuchte das Image Forum Institute of the Moving Image und gewann mit ihrem ersten Film den Hauptpreis des PIA Film Festivals. MOON AND CHERRY ist ihr dritter Film.

| Sa 16.07., 19:30, mit Einführung |

 


 

CREEPING UNDER MOSULIN BRIDGE

MOSURIN BASHI NO TAMOTO NI HISOMU

Regie, Buch u. Schnitt: Toru Hano | Kamera: Tetsuhiro Kato Musik: Takashi Watanabe | mit Masahiro Kurita, Junko Kimoto, Chika Kato, Makoto Asai u.a. | Japan 2006 | OmeU | Video, 106 Min. |

Japan in den späten 20ern. Ein junger Journalist sucht auf einer Insel nach einem verschwundenen Kollegen. Er freundet sich mit einer Prostituierten an, doch in die gefährliche Gedankenwelt der Bewohner kann er nicht eindringen. Eine seltsam schwüle Gewalttätigkeit schwingt in den erstaunlichen Bildern von Verfall mit...

| Sa 22.07., 17:30, mit Einführung |

 


 

VISIONS OF FRANK

| Japan 2003–2005 | OmeU | Video, 48 Min. |

Auch Francis Ford Coppola ist ein Verehrer des einzigartigen Frank. Frank lebt in einer seltsam prähistorischen Welt mit geometrischen Hühnern und Häusern, die ihm wie Katzen folgen. Kreiert wurde er von Jim Woodring, einer Ikone des amerikanischen Indie-Comics. Sieben der innovativsten japanischen Independent-Animationskünstler haben nun jeder für sich die surreale Welt des Frank neu aufbereitet, vertont von amerikanischen und japanischen Musikern. Ein Fest für Augen und Ohren mit direktem Draht ins Unbewusste.

Mit Werken von Eri Yoshimura, Taruto Fuyama, art unit Cocoa, Drop Inc., Masaki Naito, Kanako Kawaguchi, Naomi Nagata und Jim Woodring selbst

Vorfilm: B.M.K. (BIG MAGNUM KILLER) Regie: Mina Yonezawa | Japan 2005 | Video, 8 Min.

| So 23.07., 21:30, mit Einführung |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite