Alpsee kino avantgarde

 

WERKSCHAU: FILME VON MATTHIAS MÜLLER, TEIL 2 | WERNER V. MUTZENBECHER IM E-WERK

 


 

WERKSCHAU: FILME VON MATTHIAS MÜLLER, TEIL 2

Anlässlich der neu erschienenen Monographie THE MEMO BOOK über Matthias Müller, einem der bedeutendsten zeitgenössischenVertreter des experimentellen Films, präsentieren wir eine Werkschau seiner Filme.

Dieses Programm enthält Matthias Müllers neuere Film- und Videoarbeiten. Es beginnt mit NEBEL (2000), der Verfilmung eines Jandl-Gedichts.

Es folgt PENSÃO GLOBO (1997), die filmische Reise eines AIDS-Kranken. Dem Film liegen Tagebücher von Wolfgang Max Faust, Herve Guibert, Derek Jarman und Mike Hoolboom zugrunde, letzterer spricht den Voice Over.

PHANTOM (2001) ist für den Kunstraum entstanden und spielt meditativ mit der Idee des Kinos als Vorhang.

VACANCY (1998) verbindet den Bau der Stadt Brasilia als Gussform für die Zukunft seiner Generation mit dem Geburtsjahr Müllers (1961).

ALBUM (2004) ist ein sehr persönliches Gewebe aus gesammelten Bildern und Texten.

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und das Kulturwerk VG-Bildkunst (Bonn).

| Di 04.07., 19:30, Einführung: Telemach Wiesinger |

 


 

WERNER V. MUTZENBECHER IM E-WERK

Werner von Mutzenbecher, 1937 in Frankfurt a.M. geboren, hat neben der Malerei und Lehrtätigkeit und Leitung an der Schule für Gestaltung Basel ein umfangreiches Werk an Experimentalfilmen geschaffen, »... sichtbarer Raum wird zum erdachten Raum, zeitlich Bedingtes und Dokumentarisches gehen ein in eine subjektiv erlebte Welt, ein Konzentrat von Erinnerungen und Projektionen« (Im Film sein).

Im Rahmen der Ausstellung in »in toto-Bildende Künstler im E Werk«

(07.07.–06.08.) präsentiert Werner von Mutzenbecher einen Querschnitt von 1972–2005 u.a. XX/88 Pelczyn 16mm.

| Do 27.07., 20:30, Foyer/Studio im E-Werk, Eschholzstraße 77 |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite