Literatur Forum Südwest

LESUNG & VORTRAG »SPRECHEN ÜBER SPRACHE« | LESUNG SABINE PETERS | WERKSTATTGESPRÄCH ÜBER UNVERÖFFENTLICHTE TEXTE | TEXT- UND SCHREIBWERKSTATT

LESUNG & VORTRAG »SPRECHEN ÜBER SPRACHE« SPUREN DES MÜNDLICHEN

Bei dem Lautpoetiker, Autor und Performer Michael Lentz ist es geradezu programmatisch, die Kraft der gesprochenen Sprache auch in der Schrift wirken zu lassen. Er bewegt phonetisches und semantisches Wortmaterial, schichtet es hin und her, lässt es heulen und klappern - und führt uns so die Kraft von Sprechakten vor Augen und Ohren.

Prof. Dr. Helga Kotthoff, Professorin am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Pädagogischen Hochschule Frei-burg beschäftigt sich als Linguistin mit dem alltäglichen Erzählen in seiner mündlichen Flüchtigkeit. Wenn wir es jedoch auf einen Tonträger bannen und genauer hinhören, sind wir oft verblüfft über den gekonnten Einsatz vieler Strategien, die eine unauffällige Geschichte zu einem kleinen Kunstwerk machen. Diesen Strategien spürt Frau Kotthoff in Texten von Michael Lentz und Alona Kimhi nach. Die israelische Autorin Kimhi lässt in ihrem Roman »Die weinende Susannah« die neurotische Heldin mit einer beeindruckenden Ich-Erzählung aus ihrem Mauseloch kriechen. Sie konstituiert die Figur ins-besondere durch den Stil, in dem sie erzählt - nicht nur der große russische Literatursemiotiker Michail Bachtin hätte seine Freude daran gehabt!

| Di 13.06., 20:00 | Galerie | Eintritt: 5,00/3,00 Euro |

 


 

LESUNG SABINE PETERS: SINGSAND

Ein analytischer Blick auf die Widersprüche im Nahen Osten - ein literarisches Panorama menschlicher Verhaltenweisen,in denen das »Eigene« sich im »Fremden« spiegelt und erkennt.

Marie und Rupert, die Protagonisten in Sabine Peters neuem Buch SINGSAND machen sich auf den Weg nach Israel. Am Center für German Studies in Beer Sheva, wo Marie Vorträge hält, trifft sie Amal, die israelische Palästinenserin; sie schließt Bekanntschaft mit Beduinen und mit einem Taxifahrer, der sie in die Westbank bringt, und erlebt am eigenen Leib, was halblegale Grenzübertritte bedeuten. Aus den vielen Begegnungen kristallisiert sich eine Frage: Ist es möglich, die Welt jenseits aller Vorurteile neu zu buchstabieren?

Sabine Peters erhielt zahlreiche Preise und Aufenthaltsstipendien u.a. am Literarischen Colloquium Berlin, in den USA und in Israel. Sie bekam den Förderpreis des Landes Niedersachsen, den Clemens-Brentano-Literaturpreis der Stadt Heidelberg und jüngst den Evangelischen Buchpreis. Aus ihrem letzten Roman »Abschied« las sie im Rahmen des 18. Freiburger Literaturgesprächs 2004.

Eine Veranstaltung des Literaturbüros Freiburg im Rahmen der Veranstaltungsreihe des Theaters Freiburg und des E-Werks »Fremdsein im Fokus«.

| Mi 14.06., 20:00 | Galerie | Eintritt: 5,00/3,00 Euro |

 


 

WERKSTATTGESPRÄCH ÜBER UNVERÖFFENTLICHTE TEXTE

OFFENE LESUNG

Die Offene Lesung ist eine Veranstaltung, bei der Schreibende unveröffentlichte literarische Texte präsentieren und zur Diskussion stellen können. Textanmeldung im Literaturbüro

| Do 29.06., 20:00 | Galerie | Eintritt frei |

 


 

TEXT- UND SCHREIBWERKSTATT

»JUGEND SCHREIBT«

Schüler und Schülerinnen ab Klasse 10 treffen sich regelmäßig zu halbtägigen Werkstatttreffen im Literaturbüro, um eigene Texte zu lesen und darüber zu diskutieren. Zudem werden mit Hilfe kleiner Schreibanlässe auch neue Texte geschrieben. Anmeldung bitte im Literaturbüro.

Eine Veranstaltung des Literatur Forums Südwest in Zusammenarbeit mit dem Markgräfler Gymnasium Müllheim und dem Regierungspräsidium Freiburg.

| Fr 30.06., 15:30-18:00 | Literaturbüro | Eintritt frei |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite