KINDERKINO

KALLE BLOMQUIST LEBT GEFÄHRLICH · KALLE BLOMQUIST – SEIN SCHWERSTER FALL · DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE · VINCENT UND ICH

 


 

KALLE BLOMQUIST LEBT GEFÄHRLICH

Szene

Regie: Rolf Husbergen | Buch: R. Husbergen, Astrid Lindgren, nach ihrem Jugendbuch | mit Eskil Dalenius, Lars-Erik Lundberg, Peter Dam u.a.
| Schweden 1953 | 89 Min. | ab 6 Jahren |

Der kleine Rasmus hat einen großen Wunsch: Er will in den Geheimbund der »Weißen Rose« aufgenommen werden. Die verschworenen Bande besteht aus Kalle Blomquist und seinen Freunden Eva-Lotta und Anders. Noch ehe die Kinder darüber entscheiden können, ob Rasmus Mitglied werden darf, verschwindet der Junge auf geheimnisvolle Weise. Natürlich lässt das dem Meisterdetektiv Kalle keine Ruhe. Die »Weiße Rose« geht auf den Kriegspfad und kommt einem gemeinen Verbrechen auf die Spur. Gewissenlose Gangster haben Rasmus und seinen Vater, Professor Rasmussen, entführt. Sie wollen dem Wissenschaftler das Geheimnis eines neuen Metalls entlocken, das er für die schwedische Regierung erfunden hat. Werden Kalle und seine Freunde die Gefangenen befreien können?

| Sa 01.04., 15.30 | So 02.04., 15.30 |

 


 

KALLE BLOMQUIST – SEIN SCHWERSTER FALL

Regie: Olle Hellbom | Buch: Astrid Lindgren, nach ihrem Kinderbuch | mit Leif Nilsson, Sven Almgren, Brigitta Hörnblad u.a.
| Schweden 1957 | 85 Min. | ab 6 Jahren |

Meisterdetektiv Kalle Blomquist, Eva-Lotta und Anders vom Geheimbund der »Weißen Rose« treffen sich in einer alten Ruine. Dort werden sie von den Mitgliedern der »Roten Rose« überfallen. Die beiden Banden stehen in ständigem Kampf um ihren Schatz, den »Großnummerich«. Anders wird gefangen genommen, aber Kalle und Eva-Lotta konnten entkommen und befreien ihn wieder.

| Sa 08.04., 15.30 | So 09.04., 15.30 |

 


 

DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE

| Zeichentrickfilm, D 1997 | Regie: Curt Linda | ab 6 Jahren |

Nach der Oper »Die Zauberflöte« von Wolfgang Amadeus Mozart: DIE KLEINE ZAUBERFLÖTE erzählt die abenteuerliche Geschichte von Prinz Tamino und seinem Gefährten Papageno, die sich gemeinsam auf den Weg ins Reich des Tages aufmachen, um die schöne Pamina zu befreien. Beschützt von einer wunderschönen Zauberflöte müssen sie erst zahlreiche Abenteuer bestehen, bis sich am Ende Tamino und Pamina glücklich in die Arme schließen können.

Nach seinem Publikumserfolg »Das kleine Gespenst« hat Animationsfilmer Curt Linda aus der berühmten Vorlage von Mozart einen eigenständigen, märchenhaften Film geschaffen. Die Süddeutsche Zeitung schrieb: »Einfach und zauberhaft!«

| Sa 15.04., 15.30 | So 16.04., 15.30 | Mo 17.04., 15.30 |

 


 

VINCENT UND ICH

Szene

Regie und Buch: Michael Rubbo | mit Nina Petronzio, Christopher Forrest, Paul Klerk u.a.
| Kanada 1990 | 96 Min. | ab 6 Jahren |

Die 13-jährige Jo aus Kanada ist eine talentierte Malerin, die sich Vincent van Gogh zum Vorbild genommen hat. Ein mysteriöser Kunsthändler kauft Jo eines ihrer Bilder ab und stellt es in Amsterdam als ein bislang unbekanntes Frühwerk des Meisters vor. Jo reist nach Amsterdam, um den Betrug aufzuklären und die Zeichnung zurückzuholen. Dabei kommt sie zusammen mit ihren Freunden einer Bande auf die Spur, die einem japanischen Kunstmäzen gefälschte Meisterwerke andrehen möchte.

| Sa 22.04., So 23.04., Sa 29.04., So. 30.04. jeweils 15.30

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite