MITTWOCHSKINO – Cine Latino

DIAS DE SANTIAGO (FILM DES MONATS) · EXTRAÑO · SUITE HABANA – SUITE HAVANNA
ROMAFILME: SHUTKA – STADT DER ROMA

 


 

Szenenfoto

EXTRAÑO

Regie und Buch: Santiago Loza | Kamera: Willi Behnisch | Schnitt: Ana Poliak | mit Julio Chávez, Valeria Bertucelli, Raquel Albéniz, Chunchuna Villafañe u.a.
| Argentinien 2003 | OmU | 87 Min. |

Axel ist etwa 40 Jahre alt und hat seinen Arztberuf aufgegeben, sein früheres Leben hinter sich gelassen. Er lebt vorübergehend bei seiner Schwester und deren Kindern. Eines Tages begegnet er in einem Café um die Ecke einer jungen Frau, die schwanger ist. Er hilft ihr, sie lädt ihn zu sich ein, sie treffen sich immer wieder. Es scheint ein wenig, als hätte der Wind oder der Zufall sie zusammengetrieben, und sie sind aneinander haften geblieben. Auf ihren gemeinsamen Reisen durchs Land bleibt immer ein Moment der Distanz bestehen. Und doch stellt sich auf ebenso lapidare wie berührende Weise Liebe ein ...

Santiago Lozas Erstlingsfilm EXTRAÑO gehört zu den schönsten Überraschungen des jungen argentinischen Kinos. Sein Portrait eines gesellschaftlichen Aussteigers wandelt sich langsam in eine zarte Liebesgeschichte. Ein Stück pure Lebenspoesie, getragen von einer intensiven Bildsprache, die auch viele Facetten der argentinischen Realität einfängt, und von der grandiosen Darstellerleistung von Julio Chávez in der Hauptrolle.

»Es wäre leicht, in der Wahrnehmung dieses wortkargen Mannes auch eine Zustandsbeschreibung für das Argentinien der Gegenwart zu sehen. Für die Ratlosigkeit eines Landes, das nur schwer aus der Krise herausfindet. Aber vielleicht ist das schon zu viel bei einem Film, der ganz bewusst keine Erklärung macht. Vielleicht ist es besser, sich der seltsamen Absichtslosigkeit seiner schönen, fast hypnotischen Bilder zu überlassen.« (Mathias Heybrock, Basler Zeitung)

EXTRAÑO wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet.

| Mi 08.03., 19.30 anschließend afterTALK | Sa 11.03., 19.30 | Di 14.03., 21.30 |

 


 

Szenenfoto

SUITE HABANA – SUITE HAVANNA

Regie und Buch: Fernando Pérez | Kamera: Raúl Perez Ureta | Schnitt: Julia Yip | Musik: Edesio Alejandro
| Kuba 2003 | (ohne Dialog) OmU | 80 Min. |

Fernando Pérez lässt uns 24 Stunden im Leben seiner Heimatstadt Havanna teilhaben. Er betrachtet ein knappes Dutzend Menschen auf dem Gang durch ihren Alltag, inszeniert sie über eine atemberaubende Montage und lässt sie am Abend die überraschendsten Wendungen vollziehen. Nach der Arbeit kommt der ganz besondere Rhythmus, tauchen die Figuren ein ins Nachtleben, wo sie erst richtig aufblühen. Pérez komponiert aus Beobachtungen, Klängen, Musik, Gesichtern, Geräuschen, Gesten, Rhythmen seine visuelle Suite und ein Stück Kino, wie man es noch selten gesehen hat.

| Mi 29.03., 19.30 | Sa 1.04., 21.30 | So 2.04., 17.30 |

 


 

ROMAFILME

SHUTKA – STADT DER ROMA

Regie: Aleksandar Manic
| CSR/Serbien/Montenegro 2005 | OmU | 79 Min. |

Shutka, 15 Autominuten von der mazedonischen Hauptstadt Skopje entfernt, ist die inoffizielle Hauptstadt der Roma. In Shutka misst sich der Wohlstand nicht am Geld. Hier ist derjenige wohlhabend, der immer wieder in der Lage ist, sich neu zu erfinden. Vielleicht ist dies auch der Grund, warum behauptet wird, in Shutka finden mehr Meisterschaften in irgendwas statt, als irgendwo anders auf der Welt. Seien es Vampirjagden, Türkische-Musikkassetten-sammeln-Weltmeisterschaften oder ein Ausscheidungskampf in Wer-hat-die-schönste-Sonntagsgarderobe-Disziplin. Eine Stadt, die direkt einem Kusturica-Film entsprungen zu sein scheint – voller merkwürdiger Rituale, grotesker Situationen und burlesker Gestalten. Dokumentarisches mischt sich mit schauspielerischen Einlagen der Einwohner, Farbe mischt sich mit Schwarzweiß-Bildern, Animation trifft auf optische Effekte, die den Geist alter Dokumentarfilme zitieren. So entsteht ein sehr spezielles und einzigartiges Portrait dieses ungewöhnlichen Ortes und seiner Bewohner.

| Mi 01.03., 19.30 |

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg
Zurück zur
Startseite