Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

Impressum

 

Sonntag 30.10.05

BUNDESWEITER AKTIONSTAG DER KOMMUNALEN KINOS 2005

»Hast Du Töne!? – Vom Stumm- zum Tonfilm«

15.30  Kinderprogramm: SPUK UM MITTERNACHT mit Stan Laurel & Oliver Hardy
danach: Premiere von MARIO VS. SCHACHFUZZI
 
19.00 Doppelprogramm: SPUK UM MITTERNACHT und ein weiterer Kurzfilm mit Laurel & Hardy | Einführungsvortrag mit Schwerpunkt Sprachfassungen
20.30 CYANKALI (D 1930) | Einführungsvortrag mit Schwerpunkt Veränderung der Filmästhetik

 

 

> Thema des diesjährigen, nunmehr zum 11. Male stattfindenden bundesweiten Aktionstag der Kommunalen Kinos ist der Übergang vom Stumm- zum Tonfilm. Schon seit Anbeginn der Filmgeschichte wurde versucht, Film und Ton zu vereinen. Vor dem ersten Weltkrieg brachte beispielsweise Oskar Messter »Tonlichtbilder« in die Kinos, kurze Spielszenen oder auch aktuelle Tagesaufnahmen, die mit einem erläuternden Kommentar unterlegt waren. Seinen Durchbruch feierte der Tonfilm allerdings erst Ende der zwanziger Jahre in Hollywood. Binnen weniger Jahre wurde die komplette Produktion von Stummfilmen auf Tonfilme umgestellt. Das hatte einen radikalen Wandel des Films zur Folge: Was der Stummfilm über Gestik und Mimik ausdrückte, konnte nun durch Dialoge ausgedrückt werden. Konnte der Stummfilm auch im Freien gedreht werden, waren die frühen Tonaufnahmeverfahren auf die abgeschirmte Welt des Studios angewiesen. Konnten Stummfilme über alle Sprachgrenzen hinweg weltweit vermarktet werden, so mussten nun Fassungen in anderen Sprachen hergestellt werden. In der Frühzeit des Tonfilms drehte man daher oft ein und den selben Film in verschiedenen Sprachfassungen, teilweise mit unterschiedlichen Schauspielern. Das kommunale Kino Freiburg zeigt im Rahmen des Aktionstags SPUK UM MITTERNACHT mit Laurel & Hardy als Beispiel für eine fremdsprachig gedrehte Version eines Films. Anhand von CYANKALI – einem Film, der noch als Stummfilm begonnen wurde, aber auch einige Sequenzen mit Ton hat – soll auf den Wandel der Filmästhetik eingegangen werden, der mit dem Übergang von Stumm- zum Tonfilm verbunden war. Zu den einzelnen Filmen wird es längere Einführungen geben. Zusätzlich gibt es im Kinofoyer eine kleine Ausstellung zum Übergang vom Stumm- zum Tonfilm.

> Als Geburtsjahr des Films gilt das Jahr 1895, das Kino ist also 110 Jahre alt, es musste aber über 30 Jahre ohne Ton auskommen. Zusammen mit vielen anderen kommunalen Kinos in Deutschland feiern wir Ende Oktober den 75. Geburtstag des (deutschen) Tonfilms. Unser ganzes Programm am Sonntag, den 30. Oktober, steht unter dem Motto »Hast du Töne?! – Vom Stumm- zum Tonfilm« und im Kinderkino haben wir in diesem Monat zwei Programme mit frühen Tonfilmen:

 

 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 29.09.2005 © vivasoft1997-2005 Schreib mal wiederinfo@vivasoft.de