Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

Impressum

 

Mittwochskino

Im Rahmen unseres Themas KULINARISCHES KINO – ESSEN IM FILM steht auch im Mittwochskino das Essen im Zentrum.

 

EAT DRINK MAN WOMAN · AWARA-SUPPE · AUTOR LEONARDO PADURA: »LABYRINTH DER MASKEN«

 


 

EAT DRINK MAN WOMAN

 

I Taiwan/USA 1994 I OmU I 123 Min. I
Regie: Ang Lee I Buch: A. Lee und Hui-Ling Wang I Kamera: Jong Lin I mit Sihun Lung, Kuei-Mei Yang, Chein-Lien Wu u.a.

EAT DRINK

 



Essen und Liebe sind die zentralen Themen dieser sinnenfroh inszenierten Familiengeschichte, die Alltag, Kochkunst und Kommunikationsprobleme eines verwitweten Meisterkochs und seiner drei erwachsenen Töchter in Taipeh der 90er Jahre beschreibt. Während die jungen Frauen mir unterschiedlichem Erfolg um ihr berufliches und amouröses Glück kämpfen, durchlebt der Vater eine Lebenskrise, die schließlich im Verlust seines Geschmacksinns gipfelt. Der sonntägliche Mittagstisch, um den sich die Familie zum vom Vater nach allen Regeln der Kunst zubereiteten Essen versammelt, wird dabei zunehmend zum Zwangsritual. – Virtuos inszenierte Kochsequenzen machen diese feinsinnige Beziehungsstudie zu einer gaumenkitzelnden Hommage an die taiwanesische Küche.
»Diesen Film habe ich wie ein Festessen für das Publikum zubereitet. Manchmal scheinen die Zutaten nicht zusammenzupassen, doch dies ist nur ein Trick, um den Geschmacksnerven der Zuschauer ständig etwas Neues zu bieten. Zu guter Letzt werden sie davon überzeugt sein, dass das ganze Mahl wunderbar harmoniert.« Ang Lee

I Mi 20.07. & Sa 23.07., 19.30 I Do 21.07. & Di 26.07., 21.30

 


 

AWARA-SUPPE

LE BOUILLON D‘AWARA

I Belgien 1996 I OmU I 70 Min. I
Regie & Kamera: César Paes I Schnitt: Agnès Contensou, Marie-Clémence Paes & C. Paes

AWARA

 

 

Vom unerschöpflichen Reichtum der Kulturen handelt der Film Le Bouillon d’Awara des Brasilianers Cesar Paes. Der Titel nimmt Bezug auf ein Gericht in Französisch-Guyana, wo Kreolen, Indianerinnen, Surinamesen, Europäerinnen, Chinesen, Hmongs aus Laos, Afrikanerinnen und andere mehr zusammenleben. Eine einheitliche kulturelle Identität ist etwas, was man da vergebens sucht. Gleichsam als Symbol für diesen Zustand hat Cesar Paes das Nationalgericht des Landes, die Awara-Bouillon, genommen. Sie wird überall nach eigenem Rezept zubereitet und ganz nach dem jeweiligen Geschmack der Köchin. In dieser einzigartigen Suppe findet sich alles, was es auf Erden gibt: Früchte, Gemüse, Fleisch, Fische, Fermente sowie das Fleisch der Awara-Frucht. Während zwei Tagen wird das leckere Gebräu zubereitet und geköchelt.
Cesar Paes schafft es in seinem Film nicht nur, uns durch seine feinfühligen Beobachtungen und sorgsamen Montagen des Alltags rund um die Suppenherstellung herum, kulinarisch zu verführen, er zeigt uns auch die Vielfalt im Leben in dieser Ecke der Welt im sinnlichsten Sinn vor Augen.

I Mi 27.07., Fr 29.07., Sa 31.07., 19.30 I

 



ZUR LESUNG DES KUBANISCHEN AUTORS LEONARDO PADURA:

LABYRINTH DER MASKEN · ERDBEER UND SCHOKOLADE

 

 

 

 

ERDBEER UND SCHOKOLADE

FRESA Y CHOCOLATE

I Kuba/Mexiko/Spanien 1993 I OmU I 110 Min. I
Regie: Tomás Gutiérrez Alea und Juan Carlos Tabio I Buch: Senel Paz I Kamera: Mario Garcia Joya I mit Jorge Perugorria, Vladimir Cruz, Mirta Ibarra u.a.

ERDBEER UND SCHOKOLADE

 

 

Diego bestellt Erdbeereis, als es nur Schokolade gab, und er hatte Glück, er bekam sogar welches. Ironisch nimmt der Film die Wirtschaftslage Kubas aufs Korn. Eigentlich spielt der harmlose Titel jedoch auf mehr an als auf das Habenwollen, es geht ums Sein, auch um das Anderssein, um das Tabuthema Homosexualität, das auch in Kuba eine problematische Vergangenheit hat. David und Diego sind ein Paar voller Widersprüche: vor allem aber sind sie gar kein Paar. Der schwule Diego umwirbt den schönen, sexuell unerfahrenen David einen passionierten Jungkommunisten, einen Bauernsohn, der in der neuen Gesellschaftsordnung studieren konnte, dessen Bildungsgrenzen aber auch bestimmte Grenzen der Revolution und der Bildungspolitik abstecken. Das ist wiederum eine Herausforderung für Diego.

I Mi 06.07., 19.30 I Do 07.07. & Sa 09.07., 21.30 I

 



 

LABYRINTH DER MASKEN

 

 


Lesung mit Leonardo Padura
Das Havanna Quartett: »Sommer«
Veranstalter: Südwind e.V. in Kooperation mit dem
Literatur Forum Südwest

I Di., 05.07., 20.00 I Galerie I Text siehe Literatur Forum I Mi 06.07., 19.30 I Do 07.07. & Sa 09.07., 21.30 I


 


 

schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 27.06.2005 © vivasoft1997-2005 Schreib mal wiederinfo@vivasoft.de