Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Hommage an Marlon Brando

 

Meuterei auf der Bounty · Julius Cäsar

 


 

Meuterei auf der Bounty

( Mutiny on the Bounty )

Regie: Lewis Milestone | Buch: C. Lederer, E. Ambler (ungenannt), nach dem Roman von C. Nordhoff und J.N. Hall | Kamera: R. Surtees | Schnitt: J. McSweeny jr. | mit M. Brando, T. Howard u.a.

| USA 1961 | 185 Min. | DF |

Bounty

 

Ein historisch verbürgtes, groß angelegtes Seeabenteuer: 1789 bricht auf einem britischen Segler, der eine Ladung Brotbäume nach Westindien bringen soll, durch die unmenschliche Härte des Kapitäns eine Meuterei der Mannschaft und der Offiziere aus. Lewis Milestone hatte nicht mit Marlon Brando gerechnet. Der Star hatte die Rolle des Fletcher Christian unter der Bedingung angenommen, dass man ihn nicht als aufrechten Helden wie in den früheren Versionen zeichnen würde. Der Schauspieler wollte Christian als überheblichen, eitlen Gecken zeigen und weigerte sich mitunter, dem Drehbuch zu folgen. Immerhin erhielt der Film sieben Oscar-Nominierungen, darunter eine als »Bester Film«. Er ist visuell überwältigend - und in den Charakterisierungen der Hauptfiguren nahe an der Wahrheit.

| Di 04.01., 19.30 | Sa 08.01., 18.00 |



 

Julius Cäsar.

Regie und Buch: Joseph L. Mankiewicz, nach dem Drama von W. Shakespeare | Kamera: J. Ruttenberg | mit J. Mason,
M. Brando, L. Calhern u.a.

| USA 1953 | 120 Min. | DF |

Julius Cäsar

 

Zwei Stunden lang erleben die Zuschauer ein perfekt dargebotenes Ränke- und Intrigenspiel vor antikem Hintergrund. Im Jahre 44 v. Chr. ist Julius Cäsar auf dem Höhepunkt seiner politischen Karriere angekommen, hat sich aber durch seine innen- wie außenpolitischen Erfolge eine Schar von Senatoren zu Feinden gemacht. In der Befürchtung, Cäsar könne sich zu einem gefährlichen Usurpator entwickeln, schmieden Cassius und Casca ein Mordkomplott.
Produzent und Regisseur gingen bei der Auswahl der Schauspieler sehr behutsam vor, schockten jedoch die Filmindustrie, als sie bekannt gaben, Marlon Brando würde die Rolle des Marcus Antonius übernehmen. Diesem Schauspieler traute man zwar die Darstellung rebellischer, zwielichtiger Typen zu, jedoch niemals eine Shakespearerolle. Brando schlug sich dermaßen wacker, dass er für seine Interpretation sogar auf der Anwärterliste für den Oscar stand.

| So 09.01., 19.30 | Di 11.01., 15.00 Dienstagskino & 21.30

 

 


 





schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 22.12.2004 © aptum 1997-2005 Schreib mal wieder info@vivasoft.de