Kommunales Kino im alten Wiehrebahnhof
Urachstr. 40
79102 Freiburg
Tel. 0761 - 709033

kino@freiburger-medienforum.de

 

Mittwochskino

BRASIL PLURAL: BRASILIANISCHES FILMFESTIVAL

Das brasilianische Kino befindet sich derzeit auf einem künstlerischen wie kommerziellen Höhenflug. Kein anderes Land Südamerikas wartet in den Spiel- und Dokumentarfilm Wettbewerben mit einer vergleichbaren Anzahl herausragender Werke auf.
Die brasilianischen FilmproduzentInnen und FilmemacherInnen Marcia Paraiso und Ralf Tambke haben Brasil Plural vor sieben Jahren ins Leben gerufen, um dieses vielfältige Filmschaffen repräsentativ dem europäischen Publikum vorzustellen. Mittlerweile tourt das erfolgreiche Festival mit neuen brasilianischen Filmen nach Paris, Wien, Zürich, Berlin und macht jetzt auch in Freiburg Station. Zu sehen sind drei Dokumentarfilme, zwei Kurzfilmprogramme und vier Spielfilme.
Wir freuen uns sehr, den legendären und in Cannes ausgezeichneten VIDAS SECAS von Nelson Pereira dos Santos, dem Altmeister des »Cinema Novo« präsentieren zu können. Besonders hervorzuheben sind auch die brasilianische Kurzfilme – nach wie vor der Ort, an dem Innovationen am meisten Platz haben. Vor allem junge Regisseure haben sich mit diesem Medium ein Publikum erobert, das auch mal bereit ist, mit Klischees zu brechen und sich auf neue Bild-Abenteuer einzulassen.

O CAMINHO DAS NUVENS · SAMBA RIACHÃO · AMARELO MANGA · BRASILIANISCHE KURZFILME - Programm I · Prpgramm II · PAULINHO DA VIOLA · HINTER DER SONNE · FALA TU! ( SAG DU! ) · VIDAS SECAS

 

ARABISCHE WELTEN

Bab El-Qued City · Zeit der Männer, Zeit der Frauen

 


 

BAB EL-QUED CITY

(BAB AL-WAD AL-HUMA)

Regie, Buch: Merzak Allouache | Kamera: J.J. Mréjen | Musik: R. Bahri, C. Rabah | mit H. Abdou, N. Kaci, M. Ourdache u.a.

Algerien 1994 | OmU | 93 Min.

 

Frühjahr 1989: Algier steht noch unter dem Schock der blutigen Unruhen des vergangenen Oktobers. Der junge Boualem lebt als Bäcker in Bab el-Qued, dem turbulenten historischen Viertel Algiers. Er arbeitet hart in der Nacht und schläft am Tag. Eines Nachmittags wird er durch die Predigt des Imam Rabah geweckt, die ein Lautsprecher direkt vor seinem Haus überträgt. In einem Wutanfall reißt er den Lautsprecher herunter und wirft ihn später ins Meer. Sein Handeln, das ihm im Nachhinein selbst reichlich unerklärlich ist, versetzt das ganze Viertel in Aufruhr. Eine Gruppe fundamentalistisch orientierter Jugendlicher, angeführt von Said, sucht nach dem Schuldigen, um ihm eine Lektion zu erteilen...

Mi 03.11., 19.30 | Fr 05.11., 21.30 |


 

ZEIT DER MÄNNER, ZEIT DER FRAUEN

(MUSIM AL-RIJAL)

Regie, Buch: Moufida Tlatli | mit R. B. Abdallah, S. Bouzouita

Tunesien/Frankreich 2000 | OmU | 124 Min. |

Zeit der Männer / Frauen

 

Moufida Tlatli, eine der wenigen Filmemacherinnen im arabischen Raum, hat viele Jahre als Cutterin der bekanntesten arabischen Regisseure gearbeitet, bevor sie mit »Das Schweigen des Palastes« international für Aufsehen sorgte. In ZEIT DER MÄNNER, ZEIT DER FRAUEN berichtet sie von Frauen auf der Djerba, die ihre Männer 11 Monate im Jahr entbehren müssen, da diese in Tunis arbeiten. Die 18-jährige Aisha ist fest entschlossen, mit den Traditionen zu brechen und nach Tunis zu ziehen...

Mi 24.11., 19.30 | Sa 27.11., 20.00 |


 

O CAMINHO DAS NUVENS

(DER WEG IN DIE WOLKEN)

Regie: Vicente Amorim | mit W. Moura, C. Abreu, C. Castro

| Brasilien 2003 | OmeU | 85 Min. |

 

Ein Roadmovie über eine Familie, die 3200 Kilometer mit dem Fahrrad durch Brasilien fährt, um Arbeit und ein besseres Leben zu finden. Ihre Reise beginnt in Paraíba im armen Nordosten des Landes und endet in Rio de Janeiro

| Mi 10.11. 19.30 |


 

SAMBA RIACHÃO

Regie: Jorge Alfredo | mit D. CAYmmi, T. ZÉ, C. Veloso, G. Gil, Armandinho

| Brasilien 2001 | OmeU | 80 Min. |

Samba

 

SAMBA RIACHÃO lebt von den Meistern der brasilianischen Musik wie Dorival Caymmi, Tom Zé, Caetano Veloso, Gilberto Gil, Armandinho oder Carlinhos Brown Samba. Sie lassen Riachão und eine Kultur aufleben, die Generationen bezaubert hat. Clementino Rodrigues, genannt Riachão, war schwarz, arm und berühmt, ein von Samba Besessener. 2002 für den Latino-Grammy nominiert, wurden seine Kompositionen ›Vá morar com o diabo‹ (Cássia Eller) oder ›Cada macaco no seu galho‹ (Gal Costa) von berühmten SängerInnen interpretiert.

| Do 11.11. 19.30 |


 

AMARELO MANGA

(MANGOGELB)

Regie: Claudio Assis; mit M. Nachtergaele, J. Bloch, D. Paes u.a.

|Brasilien 2002 | OmeU | 100 Min. |

 

 

In AMARELO MANGA erleben wir einen 24-Stunden-Tag von mehreren schrillen Bewohnern eines heruntergekommenen Viertels in der Küstenstadt Recife, deren Geschichten zusehends ineinandergreifen: Dunga, schwuler Koch und Geschäftsführer des betagten »Hotel Texas«, will den Macho Wellington, der im Schlachthaus arbeitet, verführen. Wellington wiederum betrügt seine bigotte Frau Kika, die sich bei einer religiösen Sekte engagiert, mit der Verkäuferin Daisy. Da beschließt Dunga, mit einer Intrige die beiden Damen gegeneinander auszuspielen...

| Fr 12.11. 19.30 |


 

AKTUELLE BRASILIANISCHE KURZFILME

( PROGRAMM I )

 

 

WIE EINE UMWANDLUNG (TRANSUBSTANCIAL) Torquato Joel, Brasilien (Para ba) 2003; 17' OmU |
BLECHBÜCHSEN (A LATA) Leopoldo Nunes, Brasilien (São Paulo); 15', OmU |
NICHTS ZU DEKLARIEREN (NADA A DECLARAR) Gustavo Acioli, Brasilien (Rio de Janeiro) 2003; 19' OmU |
GESCHICHTE DER EWIGKEIT (A HISTÓRIA DA ETERNIDADE) Camilo Cavalcante, Brasilien (Pernambuco) 2003; 10' OmU |
GELDTRANSPORTER (CARRO-FORTE) Mario Diamante, Brasilien (Rio de Janeiro) 2003; 12' OmU |
MUTTERSCHIFF (NAVE MÃE) Otto Guerra e Fabio Zimbres, Brasilien 2004; 12' OmU |
JONAS Allan Sieber, Brasilien (Rio de Janeiro) 2003; 15' OmU |
DIE BEGEGNUNG (O ENCONTRO) Marcos Jorge, Brasilien 2002; 12' OmU |
ENTFLAMMTE SEELEN (ALMAS EM CHAMAS) Arnaldo Galvão, Brasilien (São Paulo) 2000; 11' OmU

| Fr 12.11. 21.30 |


 

PAULINHO DA VIOLA – MEU TEMPO É HOJE PAULINHO DA VIOLA

( MEINE ZEIT IST JETZT )

Brasilien 2003 | OmeU | 83 Min. |

 

 

Sänger, Komponist und Musiker – Paulinho da Viola ist einer der vielseitigsten Künstler Brasiliens. Die persönliche Dokumentation über sein Leben und sein Umfeld macht Regisseurin Izabel Jaguaribe gleichzeitig zum Panorama ihrer Kultur und zur Betrachtung über das Wesen der Zeit. Denn beim brasilianischen Gefühl ist alles Timing: Gelassenheit, Seelenruhe,... das Leben ist Samba, Bebadosamba.

| Sa 13.11. 20.00 |

Nach dem Film lädt der Deutsch-Brasilianische Kulturverein DONA FLOR herzlich ein zu brasilianischer Musik in der Galerie im Alten Wiehrebahnhof.

Dona Flor


 

AKTUELLE BRASILIANISCHE KURZFILME

( PROGRAMM II )

 

 

LIEBENSWÜRDIGER WEISE (POR GENTILEZA) Dado Amaral, Brasilien 2002; 14' OmU |
ERLEUCHTUNG (ALUMBRAMENTOS) Laine Milan, Brasilien (Santa Catarina) 2003; 20' OmU
WASSER DER GÜNSTIGEN WINDE (AGUAS DE BONANZA) Gláucia Soares e Patrícia Baía, Brasilien 2002; 15' OmU |
TROPISCHES SCHNEEGESTÖBER (NEVASCA TROPICAL ) Bruno Vianna, Brasilien (Rio de Janeiro) 2003; 12' OmU |
TREUE FREUNDE (OS FIÉIS) Danilo Solferini, Brasilien (São Paulo) 2003; 16' OmU |
DIE WILLIANS-BRÜDER (OS IRMÃOS WILLIANS) Ricardo Dantas, Brasilien (São Paulo) 2000; 11' OmU |
TRICKS, SIRUPS UND ANDERE ARTIKEL IHRES VERTRAUENS (TRUQUES, XAROPES E OUTROS ARTIGOS DE CONFIANÇA) Eduardo Goldenstein, Brasilien (Rio de Janeiro) 2003; 15' OmU

| So., 14.11. 21:30


 

HINTER DER SONNE

( ABRIL DESPEDAÇADO )

Regie: Walter Salles | mit J. Dumont, R. Santoro, R. Assemany

| Brasilien 2001 | OmeU | 90 Min. |

Hinter der Sonne

 

Walter Salles (CENTRAL STATION) verlegte die Handlung des Romans »Der zerrissene April« von Ismail Kadaré aus Albanien in die nordöstliche Wüstenlandschaft Brasiliens von 1910. Erzählt wird die Geschichte von Tonho, dessen Vater ihm befiehlt, den Tod seines älteren Bruders zu rächen. Obwohl Tonho weiß, dass er mit dem Mord sein eigenes Leben aufs Spiel setzt, beschließt er, die Ehre der Familie zu retten. Erst die Fragen seines jüngeren Bruders Pacu stimmen ihn nachdenklich und lassen ihn an der Blutrache zweifeln. Als eines Tages ein Wanderzirkus durch die Gegend reist und Tonho sich in die bezaubernde Schaustellerin Clara verliebt, hat er die Möglichkeit, sein Leben zu ändern...

| Di 16.11., 19.30 |


 

FALA TU!

( SAG DU! )

Regie: Guilherme Coelho

| Brasilien 2003 | OmeU | 74 Min. |

Fala Tu

 

Der Film begleitet die drei Rapper Macarrão, Combatente und Toghum durch die Favelas von Rio de Janeiro und zeichnet ein ganz persönliches Porträt des brasilianischen HipHop. Neun Monate lang hat der Regisseur die drei Rapper in ihrem Alltag gefilmt. Mit großem Einfühlungsvermögen zeigt Coelho, was es heißt, sich in Rio zu behaupten. Kurz – was es heißt, in Rio den Rap zu leben.

| Di 16.11., 21.30 |


 

VIDAS SECAS

( KARGES LEBEN )

Regie, Buch: Nelson Pereira dos Santos | Kamera: L.C. Barreto | Schnitt: R. Justo | mit A. Iorio, M. Ribeiro, J. Soares, O. Macedo u.a.

| Brasilien 1963 | OmU | 100 Min. |

 

 

Der einflussreichste Film des ›Cinema Novo‹ der 60er Jahre: Eine Landarbeiterfamilie wandert durch den verödeten Sertao auf der Suche nach Arbeit und einer Bleibe... Dieser mit einfachsten Mitteln gedrehte Film konzentriert den Blick auf ebenso einfache Szenen des Alltags, die durch Vertiefung ins Detail ungeheure Intensität gewinnen. In Blicken und kleinen Gesten manifestiert sich die große Tragödie, Stationen einer Odyssee ohne Ende, wo Hitze und Dürre fast physisch spürbar werden. Von Kritikern zu den 25 besten Filmen aller Zeiten gerechnet.

| Mi 17.11., 19.30 |


 




schreib mir mal! e-mail ans Kommunale Kino
kino@freiburger-medienforum.de
Startseite Kommnunales Kino Freiburg

Zurück zur
Startseite


Zuletzt bearbeitet am 28.10.2004 © aptum 1997-2004 Schreib mal wieder webmaster@aptum.de